Verteidigung: Wie Abpraller auf die gegnerische Drei vermeiden?

froschkoenig

Aktives Mitglied
Registriert
27 Jul 2020
Beiträge
41
Punkte Reaktionen
8
Hallo Forum,

es gibt noch ein weiteres Thema, das mich beschäftigt: Kürzlich habe ich gegen einen Stürmer halten müssen, der variantenreich aber mit wenig Druck auf mein Tor geschossen hat. Die Schussstärke war wohl mit Bedacht gewählt, damit die von mir gehaltenen Bälle wieder auf die Drei zurück abprallen. Das war echt mühsam. Da hält man den Schuss und der Stürmer bekommt sofort eine zweite und dritte und vierte Chance! :confused:
Gibt es Tricks, wie ich die Wahrscheinlichkeit des Zurückprallens auf die Drei reduzieren kann?
Ich habe ein bisschen die Anstellwinkel variiert und auch den Griff mal fester/lockerer gehalten aber so richtig hats nichts geholfen.

Hat da jemand einen Tipp für mich?

Gruß, Stefan
 

eumelzock

Moderator
Teammitglied
Registriert
22 Aug 2014
Beiträge
1.754
Punkte Reaktionen
165
Status
-
Nach vorne und hinten "wackeln" / "rudern" in un-rythmischen Zyklen. Darauf muss sich der Stuermer dann erstmal einstellen.
Schnelles Ziehen oder Stossen der Stange um dem Ball eine seitliche Beschleunigung zu geben.
 

sarowiwa95

Aktives Mitglied
Registriert
8 Dez 2016
Beiträge
219
Punkte Reaktionen
9
Status
Hobbyspieler
Ich habe ein bisschen die Anstellwinkel variiert und auch den Griff mal fester/lockerer gehalten aber so richtig hats nichts geholfen.
Du hast 2 Lösungsansätze schon selber genannt, die auch Spitzensportler mir ggü. geäußert haben.
Glückwunsch zu deiner Problemlage. Ich hingegen arbeite noch an der Vorstufe des Haltens.
 

froschkoenig

Aktives Mitglied
Registriert
27 Jul 2020
Beiträge
41
Punkte Reaktionen
8
Dank für die Antworten!
Das Problem ist auch nicht auf das Zurückprallen von der Verteidigung auf die gegnerische Drei beschränkt. Wenn ich ausnahmsweise mal im Sturm spiele, dann kann ich nicht verbergen, dass ich eigentlich Verteidiger bin. Auch da ist meine stärkste Waffe mein Block. Das ist sowohl Pass-Duell auf der Fünf so, auch beim Blocken des Rausspiels der gegnerischen Verteidigung.
Jedenfalls ist es ja ganz genauso: Der Block soll ja nicht nur das Durchpassen verhindern, sondern auch den Ballbesitz erkämpfen! Da geht es mir leider dann auch viel zu oft so wie beim Verteidigen. Es nervt mich, dass die Bälle viel zu oft zum Gegner zurück springen.

Gruß, Stefan
 

Kubala

Aktives Mitglied
Registriert
20 Aug 2013
Beiträge
284
Punkte Reaktionen
8
Auf der Fünf gibt es m.E. zwei Arten, den Ball zu erobern. Entweder man stört den gegnerischen Pass mit vielen Bewegungen und blockt sich am Ende den Ball auf die Drei, oder man versucht so im Passweg zu stehen, dass man den Ball auf der Fünf behält. Wenn letzteres das Ziel ist, gibt´s eine klare Empfehlung, die darin besteht, dass man die eigene Fünferreihe weit nach hinten geklappt hält und nur seitlich bewegt. Hast du sicher schon mal gesehen, man muss sich beim üben bewusst darauf konzentrieren.

Auf der Drei wird der Ball eigentlich nicht bewusst gefangen, würde ich sagen. Oft ist es ja so, dass jede Form von Ballkontakt für den Stürmer hilfreich ist, wenn Schüsse oder Pässe von der 2 verhindert werden sollen. Ein kompletter Catch ist natürlich schön, aber Ablenkung führt meist zu Ballbesitz beim eigenen Goalie und ein zackiger Block kann auch ein direktes Tor werden. Da ist das Fangen wollen vielleicht zuviel verlangt.
 

SebiSalient

Mitglied
Registriert
29 Jun 2017
Beiträge
24
Punkte Reaktionen
2
Kurz gesagt: Gegnerische Ausführungshärte lernen / antizipieren. Daran angepasst versuchen, entweder abzufedern oder möglichst knackig zurückzutreten. &Manchmal kannste machen nix, auch das gehört dazu.
 
Oben