Verteidigung schräge Jets... Wie?

froschkoenig

Mitglied
Registriert
27 Jul 2020
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
3
Hallo Forum,

ich spiele gerne als Torwart. Von 5 ballbreiten Bereichen kann man 2 abdecken und wenn man die abgedeckten Bereiche schnell und unvorhersehbar variiert, dann kann man 40 bis 60% der ordentlich geschossenen geraden Jets halten. Wenns rund läuft... :)

Gestern abend liefs nicht rund. Ich habe gegen einen Gegner gespielt, der gute gerade Jets spielte aber darüber hinaus auch noch sehr definierte, perfekte schräge Jets drauf hatte. Damit konnte er fast nach Belieben zwischen meinem Torwart und Verteidiger durchschießen.

Damit ist das Lücken/Abdeckungs-Verhältnis nicht mehr 3:2 sondern 4:2. Ich habe es aber nicht mal geschafft, dieses rechnerische Drittel zu halten, denn der Versuch, die schrägen Jets zu halten, hat die geraden Jets einfacher gemacht.
Nun schreibe ich das hier aber nicht, um zu jammern oder mit starken Gegnern zu prahlen. Mein Grund, hier zu posten ist der Folgende: Ich habe keine Strategie, wie ich auf diese zusätzliche Bedrohung durch schräge Jets reagieren soll. Wenn ich oft den Verteidiger der zweiten Reihe getauscht habe oder versucht habe, die Lücke zwischen den verteidigenden Puppen klein zu machen (und Torwart nach vorn, Verteidiger zurück), so hat der Gegner das als Einladung zu geraden Jets genutzt. Sobald ich Positionen zur Vermeidung gerader Jets abgefahren bin, kam ein schräger Jet.

Hat jemand eine Idee, wie ich da die Haltequote verbessern kann und wie ich mich gezielt auf diesen Gegner verhalten sollte?

Gruß, Stefan
 

Kubala

Aktives Mitglied
Registriert
20 Aug 2013
Beiträge
254
Punkte Reaktionen
3
Wenn schon ein normaler Jet schwer zu halten ist, wenn er anständig ausgeführt wird, dann ist eine bewusst geschossene "Schere" zusätzlich schon eine ziemlich scharfe Waffe. Der erste Schritt wäre, den Verteidiger nach hinten zu klappen, um den Raum zwischen Torwart und Veteidiger zu verringern. Darüber hinaus hilft vielleicht folgender Ansatz: Einem Stürmer mit Jet + Schere stehen recht viele Optionen offen, zwischen denen er sich entscheiden muss. Das kann die Zeit für den Abruf des Schusses verlängern, da kann der Torwart manchmal mit verändertem (schnelleren) Bewegungsverhalten reingrätschen.
 

frischeBrise

Mitglied
Registriert
15 Jan 2012
Beiträge
29
Punkte Reaktionen
3
Von 5 ballbreiten Bereichen kann man 2 abdecken und wenn man die abgedeckten Bereiche schnell und unvorhersehbar variiert, dann kann man 40 bis 60% der ordentlich geschossenen geraden Jets halten.
Es gibt ja noch viel mehr Optionen und Möglichkeiten zum Verteidigen, als schnell und unvorhersehbar die Positionen zu variieren. Aus meiner Sicht sind dabei die geschossenen Schüsse gar nicht so relevant, sondern eher so Fragen wie: (Wie) reagiert der Stürmer auf meine Deckung? Folgen die Schüsse einem bestimmten Muster (wird z.B.mit einem langen Schuss auf die Ecken eröffnet, gefolgt von 2 kurzen Schüssen? Kommt nach einem Schuss auf die Ecken eher noch einer auf die selbe Position, oder eher etwas anderes?) Wird auf Lücken geschossen oder auf die Puppen? Hat der Stürmer ein gewisses Timing (schießt z.B. immer nach 6 Sekunden)? Lässt er sich locken? Ändert sich kurz vor dem Schuss etwas (Handhaltung, Anspannung, kurzes Antippen etc.)? Was ist der Lieblingsschuss? Statt mir Gedanken über das "Wie sollte ich stehen" zu machen wären diese ganzen Überlegungen, woran ich ansetzen würde, so kannst du z.B. aus "Sobald ich Positionen zur Vermeidung gerader Jets abgefahren bin, kam ein schräger Jet" ableiten, dass du evtl. einfach mal andeutest wieder die geraden Jets abzufahren, aber lediglich mit dem Ziel, den dann folgenden schrägen Jet zu halten. Dazu direkt noch ein Tipp zur Lektüre: http://ungeblogtkickern.blogspot.com/2016/02/verteidigen-jet-mitte.html. :)
 

eumelzock

Moderator
Teammitglied
Registriert
22 Aug 2014
Beiträge
1.402
Punkte Reaktionen
92
Ort
Ortenau
Kickertisch
Beast Pro dtfb, Compact Beast
Status
-
Ändert sich kurz vor dem Schuss etwas (Handhaltung, Anspannung, kurzes Antippen etc.)?
Bei manchen Spielern kann man anhand der Klemmposition des Balles schon erahnen wo die Reise hingehen soll.

Abseits vom Halten : auch im Kickern "Angriff" die beste Verteidigung, deswegen ist is nie verkehrt den Gegner mit Toren aus der Abwehr unter Druck zu setzen. Nach 2 Toren ist ein Stuermer schon etwas angespannter, den Ball nicht auf die gegnerische 2 zu verlieren ... nicht gerade dienlich um Tore zu verwandeln ;)
Das kann man zB. immer wieder schoen bei Tommy Haas und Raphael Hampel beobachten.
 

Pierre

Aktives Mitglied
Registriert
21 Okt 2013
Beiträge
342
Punkte Reaktionen
13
Abseits vom Halten : auch im Kickern "Angriff" die beste Verteidigung, deswegen ist is nie verkehrt den Gegner mit Toren aus der Abwehr unter Druck zu setzen. Nach 2 Toren ist ein Stuermer schon etwas angespannter, den Ball nicht auf die gegnerische 2 zu verlieren ... nicht gerade dienlich um Tore zu verwandeln ;)
Das kann man zB. immer wieder schoen bei Tommy Haas und Raphael Hampel beobachten.
Dass es beim Kickern hilfreich ist Tore zu schießen, ist jetzt auch keine bahnbrechende Erkenntniss:ROFLMAO:
 

froschkoenig

Mitglied
Registriert
27 Jul 2020
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
3
Gute Tipps, danke.

Das versuche ich eigentlich schon: Bei "normalen" Gegnern gelingt es mir wohl einigermaßen, der Agierende zu sein, der den Stürmer zum reagieren zwingt. Es ist ja schon ein Psycho- Duell... :)
Wahrscheinlich war das auch mein Fehler: Ich habe mich durch diese unerwarteten und guten schrägen Schüsse aus dem Konzept bringen lassen und das Problem zu technisch gesehen. Wenn man als Torwart sein Selbstvertrauen verliert, kann man nichts mehr halten. Vermutlich war ich so beeindruckt, dass ich den Gegner nicht mehr beherrschen konnte, dass ich nicht mehr Lücken scheinbar oder tatsächlich unrythmisch gezeigt, gelockt, dicht gemacht habe, sondern selbst zu reagieren angefangen habe.

Das Gute ist: Ich kann mit dem Typen vermutlich hin und wieder trainieren. Beim nächsten mal kann er mich damit nicht mehr überraschen! Dann bin ich da mental drauf eingestellt! Ha! Der wird sich wundern! :)

Gute Lektüre übrigens! Danke!


Gruß, Stefan
 

eumelzock

Moderator
Teammitglied
Registriert
22 Aug 2014
Beiträge
1.402
Punkte Reaktionen
92
Ort
Ortenau
Kickertisch
Beast Pro dtfb, Compact Beast
Status
-
Dass es beim Kickern hilfreich ist Tore zu schießen, ist jetzt auch keine bahnbrechende Erkenntniss:ROFLMAO:
Kontext macht den Sinn, ich hatte explizit Tore aus der Abwehr erwaehnt , die zusaetzlich Druck aufbauen, da man zeigt das jede Aktion von der 2 sau gefaerlich werden kann.
Ein Verteidiger der nur Passversuche macht, muss den Druck von vorne aufbauen (lassen), dem kann der Stuermer schon etwas entspannter entgegen treten !
Schau doch einfach mal in die Gesichter der Gegner, wenn diese einen Schuss von hinten kassieren. Viele sind da sichtlich genervt ob Ihrer Stellungsfehler.
 

Kubala

Aktives Mitglied
Registriert
20 Aug 2013
Beiträge
254
Punkte Reaktionen
3
Wenn das jetzt die erste Erfahrung mit dem Schrägschützen war, werden sich aus weiteren Spielen auch andere Anhaltspunkte ergeben. Hat er vielleicht ein bevorzugtes Timing? Ändert sich die Stellung auf dem Ball vor einem schrägen Schuss? Kann er generell den Schuss nach links besser? Kommt er jedes Mal direkt bis an den Pfosten? Nach einer gewissen Anzahl von Spielen fallen einem Torwart manchmal Eigenheiten auf, über die sich der Schütze vielleicht gar nicht klar ist.
 

froschkoenig

Mitglied
Registriert
27 Jul 2020
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
3
Kontext macht den Sinn, ich hatte explizit Tore aus der Abwehr erwaehnt , die zusaetzlich Druck aufbauen, da man zeigt das jede Aktion von der 2 sau gefaerlich werden kann.
Ein Verteidiger der nur Passversuche macht, muss den Druck von vorne aufbauen (lassen), dem kann der Stuermer schon etwas entspannter entgegen treten !
Schau doch einfach mal in die Gesichter der Gegner, wenn diese einen Schuss von hinten kassieren. Viele sind da sichtlich genervt ob Ihrer Stellungsfehler.
Das stimmt. Tore aus der Verteidigung helfen Druck aufzubauen. Ich schieße gerne zum Anfang des Satzes eine flache Bande durch eine Lücke der Fünf. Oder auch aus der Mitte eine Bande seitlich an der Fünf vorbei. Selbst wenn der gegnerische Torwart die hält, so verunsichert das den Stürmer, weil er je denkt, dafür verantwortlich zu sein. Wenn er dann anders steht, funktionieren gerade Schüsse aufs Tor oder Pässe besser.
Das ist schon eine Kopfsache. :)
Ich glaube aber nicht, dass es "die ideale Stellung" gegen meine Schüsse aus der Verteidigung gibt. Entweder funktionieren Bandenschüsse oder Torschüsse oder Pässe. Manchmal sogar zwei Sachen davon.

@ Kubala: Bisher konnte ich da nichts entdecken. Eine ruhende Auflage in der Mitte. Nach rechts und links völlig gleichwertig. Schusszeitpunkt zwischen 0 und 15 sec. Die langen gerade Jets streifen die Innenpfosten. Ich muss das intensiv weiter beoachten. Vielleicht sollte ich da mal zusehen, wenn er gegen jemand anderen spielt, dann sieht man manchmal Sachen, die einem als Torwart nicht auffallen.

Die gute Sache ist: Halten ist "Nice to have" aber nicht das Allerwichtigste. Als Jörg Harms 2017 im Viertelfinale der WM gegen Minyoung Bai halten musste, hat er sätzelang nicht einen Torschuss von Minyoung gehalten. Gutes Herausspiel und das Fangen umherfliegender Bälle hat ihn trotzdem gewinnen lassen.

Gruß, Stefan
 

eumelzock

Moderator
Teammitglied
Registriert
22 Aug 2014
Beiträge
1.402
Punkte Reaktionen
92
Ort
Ortenau
Kickertisch
Beast Pro dtfb, Compact Beast
Status
-
Ich glaube aber nicht, dass es "die ideale Stellung" gegen meine Schüsse aus der Verteidigung gibt. Entweder funktionieren Bandenschüsse oder Torschüsse oder Pässe. Manchmal sogar zwei Sachen davon.
Kickerfreund von mir hat sich extra Winkelschablonen gebastelt um "Sweetspot" Abschlusspunkte fuer Banden herauszufinden, glaub es waren jenseits der 50 Punkte an denen man eine Bande von hinten schiessen kann (Kommt auch immer drauf an ob man vor der Stange trifft , unter oder hinter der Stange ... augenscheinlich der "gleiche" Abschlusspunkt )


Die gute Sache ist: Halten ist "Nice to have" aber nicht das Allerwichtigste. Als Jörg Harms 2017 im Viertelfinale der WM gegen Minyoung Bai halten musste, hat er sätzelang nicht einen Torschuss von Minyoung gehalten. Gutes Herausspiel und das Fangen umherfliegender Bälle hat ihn trotzdem gewinnen lassen.

Dazu hatte ich mal ein Statement von Thierry Mueller gehoert (sinngemaess, nicht wortwoertlich) :
Die Kunst Tischfussball zu spielen ist 4 Tore zu kassieren und trotzdem als Sieger vom Tisch zu gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

TenSat

Aktives Mitglied
Registriert
13 Okt 2019
Beiträge
46
Punkte Reaktionen
2
Kickerfreund von mir hat sich extra Winkelschablonen gebastelt um "Sweetspot" Abschlusspunkte fuer Banden herauszufinden, glaub es waren jenseits der 50 Punkte an denen man eine Bande von hinten schiessen kann (Kommt auch immer drauf an ob man vor der Stange trifft , unter oder hinter der Stange ... augenscheinlich der "gleiche" Abschlusspunkt )




Dazu hatte ich mal ein Statement von Thierry Mueller gehoert (sinngemaess, nicht wortwoertlich) :
Die Kunst Tischfussball zu spielen ist 4 Tore zu kassieren und trotzdem als Sieger vom Tisch zu gehen.


Die Winkelschablone würde mich interessieren ist es möglich ein Anleitung zu bekommen wie man sich eine solche anfertigen kann? Wenn ja wäre ich sehr dankbar dafür.
 

eumelzock

Moderator
Teammitglied
Registriert
22 Aug 2014
Beiträge
1.402
Punkte Reaktionen
92
Ort
Ortenau
Kickertisch
Beast Pro dtfb, Compact Beast
Status
-
Da muss ich nachfragen gehen, habe den Kollegen seit knapp 2 Jahren nimmer gesehen und gehört ...
 

TenSat

Aktives Mitglied
Registriert
13 Okt 2019
Beiträge
46
Punkte Reaktionen
2
Ist ja kein muss, wenn es die halt nicht mehr gibt dann ist es so. Jetzt nur kein Stress deswegen ;-) Natürlich würde es mich freuen wenn es noch klappt aber wie gesagt ist ja kein muss!
 

Pierre

Aktives Mitglied
Registriert
21 Okt 2013
Beiträge
342
Punkte Reaktionen
13
Kontext macht den Sinn, ich hatte explizit Tore aus der Abwehr erwaehnt , die zusaetzlich Druck aufbauen, da man zeigt das jede Aktion von der 2 sau gefaerlich werden kann.
Ein Verteidiger der nur Passversuche macht, muss den Druck von vorne aufbauen (lassen), dem kann der Stuermer schon etwas entspannter entgegen treten !
Schau doch einfach mal in die Gesichter der Gegner, wenn diese einen Schuss von hinten kassieren. Viele sind da sichtlich genervt ob Ihrer Stellungsfehler.
Das ist schon alles richtig und hatte ich auch verstanden. Für mich klang der Tipp aber trotzdem in etwa so als würde man einem Rennfahrer, der ständig überholt wird, den Rat geben er müsse schneller fahren. Es schießt doch auch so jeder Tore wenn er kann, ohne die Absicht den Gegner damit psychologisch beeinflussen zu wollen:)
 

eumelzock

Moderator
Teammitglied
Registriert
22 Aug 2014
Beiträge
1.402
Punkte Reaktionen
92
Ort
Ortenau
Kickertisch
Beast Pro dtfb, Compact Beast
Status
-
Also bei mir ist das von "Anpfiff" ab, ein Psychospiel.
Demoralisieren wo es geht, ein "Schweisser" im richtigen Moment oder meine Spezialitaet, der nicht gefangene Kantenpass ins Tor wirkt extreme Wunder auf das weitere Geschehen am Tisch. Abkurbeln wenn der Gegner noch denkt, ich wuerde noch den Schuss vorbereiten ( oder gelegentlich den gezuckten Kurbler ,Kollege macht den perfekt! Was eine Waffe ...)... schraege Schuesse von den Aussenstuermern ... es wird alles getan um den Gegner zu 100% zu verunsichern. Das haben auch schon itfs Weltcup SiegerInnen von mir "schmerzlich" zu spueren bekommen (Gott hat sich die Kruesi aufgeregt :ROFLMAO: ;).

Ich kenne Spieler, die Ihr Spiel nur auf "Momentum" aufbauen. Die haben meist auch eine recht unorthodoxe Spielweise, deren Erfolgsqoute gegen Elitespieler spricht aber fuer sich.
Wenn man den ganzen Tag immer mit den gleichen Schuessen konfrontiert wird, hat man es schwer gegen Gegner die aus allen Lebenslagen schiessen und treffen.

Teamkollege von mir zermuerbt zB. die Abwehr mit 12 sek rumzappeln auf der 3, dann die genegrische 2 anstupsen damit man wieder im Ballbesitz ist und nochmal den Torwart 12 sek zappeln lassen, das wiederholt er so lange bis der Torwart keinen Saft mehr hat ... Tor ...
 
Zuletzt bearbeitet:

sarowiwa95

Aktives Mitglied
Registriert
8 Dez 2016
Beiträge
120
Punkte Reaktionen
0
Status
Hobbyspieler
Ein schönes Beispiel für deinen Teamkollegen, als Torwart nicht allzu sehr ins Schwitzen zu geraten, ist Michael Kunath.
Dabei ist Kunaths Haltequote recht beachtlich - mitunter auch bei schrägen Jets.
Exemplarisch kann man hier mal schauen:
 

froschkoenig

Mitglied
Registriert
27 Jul 2020
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
3
Gestern abend ist mir der Spieler begegnet und er hat solange Jets auf meine Verteidigung trainiert, bis er seinen Arm nicht mehr bewegen konnte.
Ich habe beide Stangen noch etwas mehr verdreht, so dass man schon fast Angst haben muss, dass der Ball unter den Puppen durch geht. Den rechts-links Wechsel der Zwei habe ich seltener gemacht und Torwart und Verteidiger häufiger als sonst nah beieinander geführt. Jedenfalls: So hats geklappt! Meine Haltequote war echt zufriedenstellend und der Gegner war total verblüfft, warum er so schlecht durch kommt!

Die Welt ist wieder in Ordnung! :)
 
Oben