ullrich tournament vs lettner evolution

michl1337

Neues Mitglied
Registriert
6 Apr 2012
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Hey freunde des gepflegten tischfussballsports ,


da ich ihn naher zukunft mir einen kickertisch zulegen möchte wollte ich mich mal hier melden und fragen und tipps holen -

also ich habe bisher nur denn lettner evolution pro gespielt und wollte mal fragen ob jemand schon mal denn lettner evolution gespielt hat ? wenn ja ob das vom spielt gefühl anders ist oder die sich gleich spielen lassen ?


andere optiom wäre der ullrich tournament aber da die beiden tische vom preis ähnlich sind würde ich gerne einen vergleich haben da ich ja denn ullrich schon kenne , ist auch ein sehr guter tisch ,

aber für denn preis und qualität hat der lettner schon die nase vorne kann mich auch täuschen , oder was meint ihr dazu?
 

Stecki

Aktives Mitglied
Registriert
12 Aug 2008
Beiträge
214
Punkte Reaktionen
0
was ist denn jetzt genau die Frage? Ob sich der Evolution großartig anders spielt als der Evolution Pro? Eher nicht... abgesehen von dem zentralen Ballauswurf und den Teflon Lagern ist ja auch kaum was daran unterschiedlich. Habe beide gespielt und kann so recht keinen großen Unterschied feststellen.

Zwischen dem Lettner und dem Ullrich liegt rein gefühlsmäßig schon ein kleiner Unterschied... den muß dann letztlich jeder für sich selbst beurteilen. Ich finde den Lettner auch wertiger. Die Verarbeitung des Tisches ist m. E. noch ungeschlagen gut.
 

patritsch

Experte
Registriert
31 Jan 2008
Beiträge
2.232
Punkte Reaktionen
0
Ort
Dormagen
Den Evolution Pro kenne ich nicht, aber manchmal spiele ich in einer Location, wo ich zwischen Evolution und Ulle P4P wechseln kann/muss. Das bedeutet schon jedes Mal eine kleine Umstellung. Der Lettner fühlt sich ganz subjektiv nach mehr Qualität an, während der Ullrich die besseren Features hat (Wechsellager, umschaltbare Ballausgaben und vor allem gewichtete Figuren).

Welchen Tisch ich mir kaufen würde, hängt von meinen Ambitionen ab; möchte ich einfach nur einen top verarbeiteten Tisch, der sich gut spielt und auch einen gewissen ästhetischen Wert hat? Dann wäre der Lettner die erste Wahl. Möchte ich auch zuhause das Spielgefühl, das ich draußen am meisten vorfinde? Dann müsste ein P4P-Gerät her.

Ideal wäre aus meiner Sicht, wenn Lettner den Tisch auch mit gewichteten Ullrich-Figuren anbieten würde. Kann man natürlich auch selber nachrüsten, aber doof ist, dass es die nicht in weiß gibt...

.
 

jfo

Aktives Mitglied
Registriert
23 Dez 2009
Beiträge
59
Punkte Reaktionen
0
Ort
München
gebe auch kurz meinen Senf dazu.

Habe zuhause eine Lettner Evolution Pro, in der Arbeit steht ein Lettner Evolution und in der Spoielstätte stehen ein paar Ullrich P4P Tische - bin allerdings kein Profispieler, daher im Folgenden meine nicht prof. Meinung dazu:

Der Lettner ist unerreicht in Puncto Qualität und Design. Habe keine Tisch gefunden, an den ich so gerne hinlange. Es kleppert nichts, die Stangen laufen sehr ruhig und nichts an dem Tisch hinterlässt einen minderwertigen Eindruck. Die Figuren sind nicht gewichtet - hier muss man sich mit Rodlocks o.ä. behelfen. Dafür sind die Figuren unkaputtbar.

Der Ullrich P4P hat ein paar Ausstattungsmerkmale, die der Lettner nicht hat:
- Wechsellager -> die sind Klasse in einer Spielstätte, die Staneg kann innerhalb kurzer Zeit komplett gewechselt werden, zuhause braucht man das allerdings nicht, daher für zuhause überflüssig
- Splinte statt Schrauben -> habe am Lettner noch nicht geschafft, eine Schraube locker zu spielen, daher kann ich keinen Vor- oder Nachteil erkennen
- gewichtete Figuren -> i.d.T. ein Vorteil, allerdings habe ich schon viele Ullrich Figuren gesehen, bei denen der Kopf oberhalb des Gewichtes abgebrochen ist
- variable Ballausgabe -> mein Lettner Evo Pro gibt die Bälle alle auf einer Seite aus - damit ideal zum Trainieren zuhause - auch hier kann ich für zuhause keinen Vor- oder Nachteil erkennen

Der Ullrich fühl sich für mich weniger wertig an.

Einer der großen Vorteile ist, dass es ein allseits anerkannter Ligatisch ist, der aber (vermutlich deswegen) aus meiner Sicht überteuert ist.

Der Lettner ist ein handwerklich hochwertiges Möbelstück, ist Klasse anzusehen und spielt sich sehr schön. Der Umstieg zum Ullrich fällt mir nicht besonders schwer.

Für zuhause würde ich auf jeden Fall wieder zum Lettner greifen.
 

michl1337

Neues Mitglied
Registriert
6 Apr 2012
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
ja danke schon mal für euer feedback , mann ich bin echt hin und hergerissen , aber ich muss sagen so gerne ich einen lettner mir kaufen würde wird es wohl doch der ullrich werden da ich in nächster zeit doch mehr p4p tuniere spiele und wenn ich auf dem selbigen trainieren kann ist das bestimmt kein nachteil , aus meiner sicht.

auch wenn er von der qaulität nicht mithalten kann .
 

t0m

Aktives Mitglied
Registriert
21 Jun 2010
Beiträge
227
Punkte Reaktionen
0
Ort
Wermelskirchen
Auch wenn die Entscheidung scheinbar getroffen ist. Lettner ist optisch und technisch ein Hammertisch. Dagegen wirkt der P4P wie Spielzeug (wobei ich den P4P auch sehr mag). Für zuhause wäre ein Lettner mit den P4P Griffen und anderen Figuren (Leo gewichtet oder Ulle P4P) für mich das Optimum... mit keinem der beiden Tischen machst du irgendwas falsch!
 

michl1337

Neues Mitglied
Registriert
6 Apr 2012
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
ist das tauschen von denn puppen aufm dem lettner und das der griffe ohne probleme machbar ?
 

Ryu

Experte
Registriert
2 Apr 2006
Beiträge
2.010
Punkte Reaktionen
0
Ort
Mannheim / Werne
jfo schrieb:
Der Ullrich P4P hat ein paar Ausstattungsmerkmale, die der Lettner nicht hat:
- Wechsellager -> die sind Klasse in einer Spielstätte, die Staneg kann innerhalb kurzer Zeit komplett gewechselt werden, zuhause braucht man das allerdings nicht, daher für zuhause überflüssig

Auch zuhause sind die Wechsellager nicht überflüssig: Gäbe es sie nicht, müsste man fürs Reinigen der Lager jedesmal alle Figuren mühselig "entsplinten". Das Gleiche gilt für den Transport des Tisches bei einem Umzug etc...
 

Miri

Aktives Mitglied
Registriert
3 Jun 2009
Beiträge
149
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bielefeld
michl1337 schrieb:
ist das tauschen von denn puppen aufm dem lettner und das der griffe ohne probleme machbar ?

An sich sollte das kein Problem sein.
Könnte mal jemand mit Ullrich-Tisch messen, wie breit die Lager innen sind und die Puffer? Ich hab auch schon mal überlegt, den Lettner mit Ullrich-Figuren und Griffen umzurüsten, bin mir aber noch nicht schlüssig, ob ich auch zwingend die anderen Puffer brauche.
 

commo

Sehr aktives Mitglied
Registriert
12 Mai 2011
Beiträge
591
Punkte Reaktionen
0
Du wirst die anderen Puffer brauchen da die Ullrich Figuren eine breitere Schulter haben und somit der Abstand zur Bande nicht mehr passt...
 

Miri

Aktives Mitglied
Registriert
3 Jun 2009
Beiträge
149
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bielefeld
Dass die Figuren etwas breiter sind, ist mir wohl klar ...
Die Ullrich-Puffer sind laut Shop 20mm breit, die Lettner-Puffer haben 22mm. Allerdings weiß ich noch aus der Diskussion vom Lehmacher-Umrüsten, dass aufgrund der schmaleren Lager beim Lehmacher die eine Gleitscheibe noch dazwischen gesetzt werden musste oder so. Daher wär's klasse, wenn tatsächlich mal jemand messen könnte, wie breit nun so ein Lager vom Ullrich innen genau ist.
 

Fraederk

Aktives Mitglied
Registriert
10 Jan 2012
Beiträge
49
Punkte Reaktionen
0
Ganz erlich... was bringt einem der Lettner wenn überall Ullrich gespielt wird? ...nix... sieht nur toll aus^^
 

Henni

Aktives Mitglied
Registriert
19 Sep 2006
Beiträge
46
Punkte Reaktionen
0
Fraederk schrieb:
Ganz erlich... was bringt einem der Lettner wenn überall Ullrich gespielt wird? ...nix... sieht nur toll aus^^


Irgendwie muss man seiner Freunding/Frau ja das gute Stück schmackhaft machen wenn der in die Stube soll :D
 

Loca So

Aktives Mitglied
Registriert
10 Aug 2011
Beiträge
352
Punkte Reaktionen
1
Ort
Klein-Gerau
jfo schrieb:
- gewichtete Figuren -> i.d.T. ein Vorteil, allerdings habe ich schon viele Ullrich Figuren gesehen, bei denen der Kopf oberhalb des Gewichtes abgebrochen ist.


Am letzten Wochenende beim DYP-Tour-Finale hat Hr. Isebrecht von Ullrich erklärt, dass mittlerweile nur noch gewichtete Puppen verbaut werden, welche in einem Guss gefertigt sind. Das Problem mit den abfallenden Mützen sollte also der Vergangenheit angehören. (y)
 
Oben