Regelfrage zum Passen

MonkeyShot

Aktives Mitglied
Registriert
15 Okt 2007
Beiträge
211
Punkte Reaktionen
0
Ausschnitt aus dem ITSF-Regelwerk:

23. Passen

23.1 Wird ein Ball an der 5-Mann-Stange festgehalten oder gestoppt, kann er nicht direkt zur 3-Mann-Stange der selben Mannschaft weitergespielt werden, unabhängig davon, ob dieser die gegnerische 5-Mann-Stange berührt. Er muss mindestens 2 Figuren der 5er-Stange berühren, bevor er zu einem Pass in Bewegung gebracht werden kann. Ein eingeklemmter Ball ist ein Ball, der zwischen Figur und Umrandung oder zwischen Figur und Spielfläche eingeklemmt ist.

23.1.1 Ein vollständig angehaltener Ball darf direkt weitergepasst werden, wenn dieser Pass umgehend gespielt wird. Jegliche Verzögerung des Passens macht den Pass ungültig. Sobald ein Ball vollständig gestoppt wird und nicht umgehend weitergespielt wird, muss er dann mindestens 2 Spielfiguren berühren, bevor er legal gepasst werden kann.



Bezieht sich 23.1.1 auch auf einen Ball, der von einer Figur im Mittelfeld so vor eine andere Figur gespielt wird, dass der Ball direkt vor ihr zum Liegen kommt, ohne dass ihn die Figur stoppt? Der Ball wurde ja dann nicht aktiv angehalten oder gestoppt (das sind ja die Begriffe im Regelwerk). Kann ich mir also schön den Ball vor eine andere Figur legen (ruhender Ball), und ihn dann irgendwann durchpassen?
Danke...
 

bashizzle

Aktives Mitglied
Registriert
21 Jan 2008
Beiträge
168
Punkte Reaktionen
0
Ort
Neuffen / BW
Das hier zielt glaub auf den Einmannpass ab. Wenn man sich einen Ball einfach hinlegen dürfte wäre es für einen Profi kein Problem jedes mal die gegnerische 5er zu durchspielen. Um mehr Spannung ins Spiel zu bringen gibt es diese Regel. Ich glaube deine Frage wäre auch ein Einmannpass, da du den Ball ja bewusst ausrollen lassen willst und dann dir die Lücke suchen udn schnell durchpassen, oder?

MonkeyShot schrieb:
Ausschnitt aus dem ITSF-Regelwerk:

23. Passen

23.1 Wird ein Ball an der 5-Mann-Stange festgehalten oder gestoppt, kann er nicht direkt zur 3-Mann-Stange der selben Mannschaft weitergespielt werden, unabhängig davon, ob dieser die gegnerische 5-Mann-Stange berührt. Er muss mindestens 2 Figuren der 5er-Stange berühren, bevor er zu einem Pass in Bewegung gebracht werden kann. Ein eingeklemmter Ball ist ein Ball, der zwischen Figur und Umrandung oder zwischen Figur und Spielfläche eingeklemmt ist.

23.1.1 Ein vollständig angehaltener Ball darf direkt weitergepasst werden, wenn dieser Pass umgehend gespielt wird. Jegliche Verzögerung des Passens macht den Pass ungültig. Sobald ein Ball vollständig gestoppt wird und nicht umgehend weitergespielt wird, muss er dann mindestens 2 Spielfiguren berühren, bevor er legal gepasst werden kann.



Bezieht sich 23.1.1 auch auf einen Ball, der von einer Figur im Mittelfeld so vor eine andere Figur gespielt wird, dass der Ball direkt vor ihr zum Liegen kommt, ohne dass ihn die Figur stoppt? Der Ball wurde ja dann nicht aktiv angehalten oder gestoppt (das sind ja die Begriffe im Regelwerk). Kann ich mir also schön den Ball vor eine andere Figur legen (ruhender Ball), und ihn dann irgendwann durchpassen?
Danke...
 

Nachoman

Mitglied
Registriert
12 Sep 2008
Beiträge
29
Punkte Reaktionen
0
Die Formulierung ist doch eindeutig. Wenn der Ball vollständig zur Ruhe kommt, darf er sofort als 1-Puppen-Pass gespielt werden. Wenn eine Verzögerung auftritt wie du sie beschreibst darf er nur als 2-Puppen-Pass weitergespielt werden. Nach dieser Formulierung ist es völlig unerheblich was den Ball stoppt.

Bis denn Karsten
 

Ryu

Experte
Registriert
2 Apr 2006
Beiträge
2.010
Punkte Reaktionen
0
Ort
Mannheim / Werne
Erlaubt nach dieser Regel ist Folgendes:

Ball von Puppe 2 auf 1, mit der Seitenfläche (sonst Foul!) von 1 gestoppt, und dann SOFORT ohne Verzögerung mit 1 gespielt.
 

Ähnliche Tischfusball Themen

Oben