Neues Trainigsgerät

PeterO

Mitglied
Registriert
3 Jul 2009
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Ort
Ottenhofen
Ich hoffe, mein Beitrag verstößt nicht gegen die Forumsregeln und kann hier bleiben, aber da er direkt mit Training zu tun hat passt er hier am besten hin, meine ich.
Ich habe ein neues Trainingsgerät entwickelt, das es ermöglicht, effektiv zu trainieren, auch wenn man keinen Platz für einen kompletten Kicker hat. Er ist ebenfalls ideal wenn man ein mobiles Gerät sucht.
Es etwas länger gedauert als geplant, aber jetzt ist er da, incl. Webseite:
der Kickertrainer, das neue, universelle Übungsgerät für Tischfußball.

kickertrainer.jpg


Ausführlich beschrieben auf: http://www.kickertrainer.de
Er ist getestet vom "Meister aller Klassen" und für gut befunden:
http://www.youtube.com/watch?v=c5ejHYAclM8

Ich freue mich über Fragen, oder ganz allgemein Ideen zu dem Kickertrainer. Lasst mich wissen, was Ihr davon haltet.
Auf der Webseite wird auch der Backbouncer, eine effektive Trainingshilfe zur Auge-Hand-Koordination und zum Fangen herumschwirrender Bälle, vorgestellt.

Viele Grüße
Peter Orinsky
 

Niklas

Experte
Registriert
7 Sep 2007
Beiträge
1.489
Punkte Reaktionen
0
Ort
Regensburg
Hi, was mir da als allererstes einfällt: stolzer Preis ;). Aber Grundsätzlich halte ich die Idee für sehr gut.

mfg Nik
 

Mauli92

Aktives Mitglied
Registriert
4 Mrz 2008
Beiträge
454
Punkte Reaktionen
0
Ort
Friesoythe
Da man sich für den Preis auch beinahe nen neuen Ullrichkicker kaufen kann, überlege ich lediglich ob ich diese Gummiplatte mal kaufe und teste, klingt ganz interessant :)
 

telltodd

Mitglied
Registriert
12 Jan 2009
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Ort
Karlsruhe
Jungs - 330 Euro is hoffentlich nicht euer Ernst :-?

Die Idee ansich ist ja wirklich nicht schlecht - aber mit 330 Euro rauscht ihr meiner Einschätzung nach gehörig am Ziel vorbei...

Vielleicht sollte man da nochmal eine Target-Costing Analyse durchführen...

Wäre schade wenn eine gute Idee an mangelnden Käufern scheitert :cry:
 

PeterO

Mitglied
Registriert
3 Jul 2009
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Ort
Ottenhofen
In den bisherigen Kommentaren spielt der Preis eine wesentliche Rolle.
Darum ein paar Sätze dazu:
Mauli92 hat natürlich recht: Für etwas mehr gibt es einen kompletten Ullrich-Kicker.
Die Ausgangsfragestellung sollte aber nicht unberücksichtigt bleiben:

Meine Absicht war es nicht, in einen Preiskampf gegen Kicker aus China einzusteigen. Ich wollte denjenigen eine hochwertige Übungsmöglichkeit anbieten, denen es nicht gelungen ist, Freundin/Freund zu überzeugen, dass ab jetzt ein Kicker im Wohnzimmer stehen muss.
Oder denjenigen, die am Urlaubsort gern jeden Tage etwas üben möchten, wo aber blöderweise kein Kicker steht. Ab dem Moment, ab dem der aufblasbare Kicker auf dem Markt ist, fallen ein paar Argumente für den Kickertrainer weg, das gebe ich zu. (aber nicht alle, z.B. stärkt der Kickertrainer durch seine Reduzierung die Übungsdisziplin. Man knallt nicht nur aufs Tor, sondern übt wirklich das, was man eigentlich üben wollte.)

Nochmal zu dem Preis:
Der reine Herstellungspreis beträgt 296,74 €. Erhaltene Rabatte für Stangen, Puppen, Griffe, Lager etc. durch größere Einkaufsmengen sind w e i t e r g e g e b e n. Die Arbeitszeit unserer mit Tariflohn bezahlten Leute (in Deutschland, nicht in China) ist mit 30,00 € extrem niedrig verrechnet.
Für Werbe/Vertriebskosten verbleiben rund 30,00 €. Ist das viel?
Wer wirklich nachrechnet, merkt selber: Das Ganze ist kein Projekt zum Geldverdienen.
Bevor Ihr aber länger am Preis hängen bleibt, schaut Euch einfach mal die vielen Details des Gerätes und die Möglichkeiten an, die es bietet.

Viele Grüße
Peter Orinsky :-D
P.S. Wenn jemand einen ernsthaften Plan hat, den Kickertrainer günstiger zu produzieren, soll er sich einfach bei mir melden und kann evt. mit einsteigen. (y)
 

Niklas

Experte
Registriert
7 Sep 2007
Beiträge
1.489
Punkte Reaktionen
0
Ort
Regensburg
Ja das kann ich schon gut nachvollziehen mit den hohen Herstellungskosten. Man sollte das Ding eben auch als eigenständiges Produkt sehen und preislich nicht mit nem Kicker vergleichen, es ist ja auch keiner ;). Made in Germany find ich shcon mal gut, sowas brauchen wir! Nur glaube ich, dass die Niesche für dieses Produkt sehr klein ist, aber das ist ja nicht immer ein Grund für Misserfolg. Bin gespannt wann die ersten Kopien aufkommen ;)

mfg Nik
 

Tropper

Aktives Mitglied
Registriert
20 Mrz 2008
Beiträge
231
Punkte Reaktionen
0
Ort
Köln
So hoch finde ich den Preis gar nicht. Wenn ich keinen Platz für einen richtigen Kicker hätte würde ich definitiv überlegen ob ich mir so ein Teil kaufe. Und der Preis würde mich nicht davon abhalten.

Ich hab auf der DM'09 nicht an dem Ding gespielt. Allerdings sah es bei zuschauen so aus als wenn der Trainer nicht wirklich fest sitzt. Auch bin ich mir nicht sicher wo man das Teil als Endkunde dran festmachen soll. Ich denke mal das die Frau/Freundin würde einen Anfall kriegen wenn ich das Teil mit Schraubzwingen am schönen Wohnzimmertisch befestige. Zumal der wohl bei den meisten zu tief sein wird. Das wäre eher meine Sorge.

Vielleicht sollte man in der Richtung noch ein wenig Werbung/Bilder/Video machen; also das man den Trainer definitiv Bombenfest bekommt und wo drauf man den als Endkunde alles Montieren kann.

EDIT: Den Backbouncer find ich übrigens cool. Ich glaub den bestelle ich mir die Tage. ;-)

Tropper
 

jonnyyy

Aktives Mitglied
Registriert
14 Dez 2007
Beiträge
265
Punkte Reaktionen
0
Hallo Peter,
habe das Gerät ja auch schon getestet und gerade letzte Woche habe ich mir überlegt so eines zu kaufen da genau über meinem Kickerkeller jemand wohnt der um 22.00 Uhr!!! ins Bett geht, dabei ist der gerade mal mitte 20... Schrecklich. Deshalb grübel ich grade nach ob ich mir das Teil zuleg, dann könnt ich bei mir im Zimmer noch etwas weitertrainieren. Dass das Ding soviel kostet, gerade wenn man mit kleineren Stückzahlen und in Deutschland produziert ist nunmal so. Werde die Woche noch gründlich überlegen.

Eine andere Sache wollt ich aber eigentlich loswerden. Ich verwende eine Eigenkonstruktion des Backbouncers schon seit längerem bei mir zu Hause. Was mich aber daran stört und das hast du in deinem Bericht dazu auch selbst erwähnt ist der "Einfallswinkel und Ausfallswinkel". Den hab ich bei mir nämlich auch und dadurch weiß ich nach dem Abschuss eigentlich schon wo der Ball hingeht und kann meine Puppe dementsprechend positionieren. Da ich aber gerne hätte dass der Ball zufällig abspringt wäre mir eine Erweiterung recht die keine gerade Oberfläche hat sondern eher gezackt oder vielleicht so:

/\/T\/\ /T\

Hoffe man erkennt was ich meine (gab leider keinen Oberstrich). Habe neulich mal versucht das mit Noppenschaum hinzubekommen, der ist aber zu weich so dass der Ball doch wieder gerade abspringt. Falls du so etwas ins Angebot nimmst bin ich der erste der bestellt.

Schönen Gruß und viel Erfolg,
Jonny
 

PeterO

Mitglied
Registriert
3 Jul 2009
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Ort
Ottenhofen
@wilo
Antwort: Ja, natürlich gibt es eine Absprache.
Mit Deiner Frage äußerst Du den Verdacht, die Art der Publizierung und Werbung wäre unseriös. Gleichzeitig kannst Du sagen, Du hättest ja gar nichts gesagt.
Das ist ja richtig clever! ;)
Im Ernst: Um was geht es Dir denn eigentlich, wie kann ich helfen?
Gruß,
Peter
 

PeterO

Mitglied
Registriert
3 Jul 2009
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Ort
Ottenhofen
@Tropper
Zur Befestigung:
Du brauchst keine Schraubzwingen, denn die auf dem Video zu sehenden Tischklemmen sind dabei.
Sie beschädigen den Tisch nicht. Die meisten Esstische oder Schreibtische haben eine Höhe von ca. 70 cm. Durch die Höhenleiste kannst Du die Spielhöhe um 2 cm verändern und durch die Stellschrauben nochmal um 1, 5 cm. So kommst Du auf Originalhöhe. Niedrige Couchtische sind ungeeignet.
Die Gesamtstabilität hängt natürlich wesentlich von dem Tisch ab, der drunter steht.

Beim Üben von präziser Technik und beim Passen funktioniert es auch mit einem leichteren Tisch einwandfrei, das kann man auf dem Video sehen.
Auch Torschusstraining ist möglich, für hardcoremäßiges Rechtlang-Reißen, bei dem sogar ein 120 Kilo-Tisch nach dem Schuss 10 cm weiter rechts steht, ist der Trainer nicht gedacht.

Hier nochmal ein Foto von der Webseite, wo man die Befestigung erkennen kann (lässt sich natürlich auch noch tunen):

9.jpg


Gruß,
Peter
 

Tropper

Aktives Mitglied
Registriert
20 Mrz 2008
Beiträge
231
Punkte Reaktionen
0
Ort
Köln
Die Idee von Jonny finde ich sehr gut. Theoretisch müsste es ja egal sein wie herum man denn Backbouncer in der Tisch hängt. Das heißt man könnte eine glatte und eine verwinkelte Seite haben.

Tropper
 

wilo

Aktives Mitglied
Registriert
2 Dez 2008
Beiträge
156
Punkte Reaktionen
0
Ort
Nürnberg
PeterO schrieb:
@wilo
Antwort: Ja, natürlich gibt es eine Absprache.
Mit Deiner Frage äußerst Du den Verdacht, die Art der Publizierung und Werbung wäre unseriös. Gleichzeitig kannst Du sagen, Du hättest ja gar nichts gesagt.
Das ist ja richtig clever! ;)
Im Ernst: Um was geht es Dir denn eigentlich, wie kann ich helfen?
Gruß,
Peter

Deine Antwort hat alle meine Fragen beantwortet, thx :)
 

PeterO

Mitglied
Registriert
3 Jul 2009
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Ort
Ottenhofen
Hallo Jonny,
Deine Idee einer Backbouncervariante mit wechselnden Winkeln in der Oberfläche finde ich super und werde das ausprobieren, wenn ich etwas Zeit habe.

Da ich aber gerne hätte dass der Ball zufällig abspringt wäre mir eine Erweiterung recht die keine gerade Oberfläche hat sondern eher gezackt oder vielleicht so: /\/T\/\ /T\

Sicher sind wir uns einig, dass es mit einer gleichbleibenden, also sich nicht zufällig verändernden Oberfläche, keine w i r k l i c h zufällig abspringenden Bälle geben kann, sondern dass das Zufallsempfinden davon abhängt, zu welchem Maße ich die einwirkenden Parameter außer Kontrolle geraten lasse - absichtlich oder unabsichtlich. Das würde für eine Oberfläche mit wechselnden Winkeln und auch für eine gerade bedeuten, dass ich den Ausgangsschuss möglichst wenig kontrollieren darf, um ein möglichst unvorhersehbares Ergebnis zu produzieren. Bei deiner Idee mit der winkeligen Oberfläche würde Nichthinschauen beim Schuss wahrscheinlich was bringen. Aber das muss man alles erstmal ausprobieren.
Vielleicht schaffe ich das nächste Woche, diese Woche bestimmt nicht mehr.
Da der Ball beim jetzigen Backbouncer bei einem harten Schuss mit einer dermaßen hohen Geschwindigkeit zurückkommt, ist auch er eine hohe Anforderung an die Reaktionsgeschwindigkeit und hat einen guten Trainingseffekt.

Wenn Du Dich für den Kickertrainer interessierst, ruf mich einfach an.

Gruß,
Peter
 

maerchenopa

Sehr aktives Mitglied
Registriert
6 Nov 2008
Beiträge
976
Punkte Reaktionen
1
Ort
Stade
@PeterO:

Hast Du meine PN gelesen? Vor allem das zweite Thema wäre für mich interessant... bitte um Antwort... 8)
 

PeterO

Mitglied
Registriert
3 Jul 2009
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Ort
Ottenhofen
@Tobi

Ich habe gestern versucht, Dich anzurufen, und habe Dir auf den AB gesprochen. Ich versuche es nachher aber nochmal.

Gruß,
Peter
 

jonnyyy

Aktives Mitglied
Registriert
14 Dez 2007
Beiträge
265
Punkte Reaktionen
0
Was ich momentan eben mache mit meinem persönlichen Backbouncer ist den Ball auf der 3 hinten zu klemmen, dann nach hinten zu kurbeln und den Abpraller durch nach vorne Klappen meiner 5 dort zu fangen. Damit will ich hauptsächlich den häufig auftretenden Fall simulieren dass der Gegner im Doppel auf der 3 schießt, der Ball hinten irgendwo abspringt und ich ihn auf der 5 kontorllieren möchte. Dafür wäre so eine gewinkelte Oberfläche ideal weil momentan weiß ich vorher schon wo der Ball hinkommen wird, auch wenn ich schräg kurbel kann man das schon recht gut einschätzen. Wie gesagt, wenn du so was hast lass es mich wissen.

Gruß
 

Rookie

Aktives Mitglied
Registriert
24 Aug 2007
Beiträge
60
Punkte Reaktionen
0
hat irgendjemand das Gerät bereits zuhause und kann mal berichten, was er davon für einen Eindruck hat?

Danke
 

A-GAME

Aktives Mitglied
Registriert
8 Feb 2009
Beiträge
179
Punkte Reaktionen
0
Ich habe einen PeterO-Trainer wochenlang "testen" können. Der Kasten selbst ist sehr solide, im grossen und ganzen eignet er sich tatsächlich zum trainieren. (2 auf 5, 5 auf 3, 3 ins Tor)
Pro: Flexibel, Markierungen, gut durchdachtes Design. z.B: Features wie der aussen angebrachte Griff, schnellwechselsystem für die Lager / Stangen.
Spielgefühl authentisch. Lager liefen gut, Ballführung und Pässe etc alles wie gewohnt. Dank dem Netz lassen sich fast geräuschlose Tore schiessen etc

Ich hatte das Teil auf einem üblichen Esstisch stehen. Dadurch hatte der Kasten bis zu Stangenmitte exakt die vorgeschriebene Höhe von 86-87cm. Jaja, genormtes deutsche Handwerk bzw deutsche Normen sind was wunderbares :)
das ist die (annähernd) gleiche höhe wie beim P4P Pro. Das Gesammtgewicht war dann hoch genug so das die nötige Standfestigkeit ein akzeptables Niveau hatte.
Für mich ist der Clou an dem Ding das man es nach dem Training in 2 min komplett verschwinden lassen kann. Hat in fast jedem Schrank (oder unter dem Bett) Platz wenn man vorher die Stangen inkl der Lager entnimmt. Dank der Kerben in der Lagerbohrung dauert dieser Vorgang nur wenige Sekunden wenn man einen Miniakkuschrauber zur Hand hat.

Con: manche Techniken sind darauf nicht zu empfehlen. Grobmotoriker werden damit keine Freude haben. Das Ding bringts nur wenn man wirklich "die feine Technik" üben und perfektionieren will.

Verbesserungsvorschläge:
-Torrahmen sehr scharfkantig. Bälle kriegen sofort macken. Peter meinte aber schon das er dieses Problem demnächst... wurde behoben!
- Stellungsbrett: Die einzelnen "Wände" sollte gummiert werden, oder direkt aus weichem Plastik gemacht sein. Das Geräusch beim anschiessen der Wände ist laut und für meine Ohren unangenehm.
Die mitgelieferten Klammern sind leider von nicht so toller Qualität, meine gingen beide irgendwann kaputt. Das ist natürlich nicht Peters schuld > Vllt andere probieren?
- Optik der Torzähler: Kleinere verwenden und die Bohrung nicht einfach durch den "Lack".
 

PeterO

Mitglied
Registriert
3 Jul 2009
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Ort
Ottenhofen
@ A-GAME
First Class Rückmeldung: Du kritisierst u n d stellst die vielen guten Punkte heraus. Da macht auch das Antworten Spaß. (y)

Die Pluspunkte sprechen für sich, ich beschränke mich also auf Kommentare zu Deinen Verbesserungsvorschlägen:
> Torrahmen sehr scharfkantig. Bälle kriegen sofort macken. Peter meinte aber schon das er dieses Problem demnächst beheben würde.
Du hast einen der ersten Kickertrainer bekommen. Das ist behoben, die scharfen Kanten im Tor sind weg.

>- Stellungsbrett: Die einzelnen "Wände" sollte gummiert werden, oder direkt aus weichem Plastik gemacht sein. Das Geräusch beim anschießen der Wände ist laut und für meine Ohren unangenehm.
Wen der Sound der Holzklappen nervt, kann einfach Filzklebegleiter drauf machen, schon ist Ruhe (ca. 4 €).
Ich selbst habe den Sound immer ok gefunden, allerdings sind meine Ohren auch nicht mehr die besten (zu viel laute Musik in meinem "früheren Leben"). Plastikklappen könnten wir nicht selbst herstellen und wären sehr teuer. Da bist Du für die Erstellung der Gießformen allein schon mit 4.000 € dabei, ohne dass Du auch nur eine einzige Klappe in den Fingern hältst.
Wenn die Klappen hart wären, wären sie genauso laut und weiche Klappen würden sich verbiegen und dann vermutlich nicht mehr gut laufen. Wie gesagt: Wen's stört: Filzklebegleiter.

>Die mitgelieferten Klammern sind leider von nicht so toller Qualität, meine gingen beide irgendwann kaputt. Das ist natürlich nicht Peters schuld > Vllt andere probieren?
Habe zum Ende der Entwicklungsphase mehrere Baumärkte im Münchner Raum abgeklappert und habe diese Klemmen mit Abstand am Besten gefunden. Meine Klammern sind auch immer noch ok, aber vielleicht gibt es da wirklich was Besseres.
Praktische Lösung for now: Wenn jemand den Kickertrainer ohne Klammern will, bekommt er ihn 9 € billiger und besorgt sich selber welche (Sie sind mit 9,04 € im Gesamtpreis enthalten.) Aufgrund Deiner Rückmeldung wäre mir das sogar lieber, denn ich bin absolut nicht daran interessiert, etwas unter die Leute zu bringen, was schnell kaputt geht. Ich werde die Klammern nochmal einem speziellen Härtetest unterziehen.

- Optik der Torzähler: Kleinere verwenden und die Bohrung nicht einfach durch den "Lack".
Ok, ist Geschmacksache, ich kenne (bis jetzt) keine kleineren. Alle, die ich kenne, sind ungefähr gleich groß. Die Torzähler sind hier mit Holzschrauben in die MDF-Platten geschraubt. Wenn man sie wieder abschraubt, sieht das Schraubenloch vielleicht nicht so gut aus. Über den Punkt habe ich nicht viel nachgedacht. Eigentlich braucht man sie aber auch nicht wieder ab zu schrauben. Aber stimmt, was Du sagst:
Auch hier können wir - wie sonst überall auch am Kickertrainer - präzise Vorbohrungen machen.
Danke für die konstruktiven Ideen, Dein Testbericht rauscht nicht ungehört vorbei!
Gruß,
Peter
 

A-GAME

Aktives Mitglied
Registriert
8 Feb 2009
Beiträge
179
Punkte Reaktionen
0
Bei diesen günstigen Utensilien aus dem Baumarkt gibt es oft Montagsware. Gut möglich das das bei den Klammern der Fall war.

Zu den Zählern: das ist wirklich Geschmackssache. Persönlich fand ich das die Leiste zu gross wirkte und sie dadurch ein bisschen irritierte und das holen des Balles, wenn er an der Rückwand lag, erschwerte. Allerdings nicht in dem Maße das es als Minuspunkt zu werten wäre. Als ich sie dann abgeschraubt habe vielen mir gleich die macken im Holz auf die die Schrauben hinterlassen haben. Unschön aber auch nicht weiter tragisch.
Wie gesagt das war nur mein persönlicher Eindruck und ich bin ein Dünnbrettbohrer bei Optik :D

Zum Preis: Der Trainer ist viel hochwertiger gemacht als man auf den Bilder sehen kann, ob man das Geld dafür hat, bzw ob es das einem Wert ist muss jeder selbst entscheiden. Der Trainer ist flexibel, das sind vollwertige Tische eher nicht (abgesehen vom Flix Libero), klar das dies auch Kompromisse einschliesst.
Andersherum kann der Trainer keinen vollwertigen Tisch ersetzen -> Muss/soll dieser ja auch gar nicht.
 

Markus P

Neues Mitglied
Registriert
10 Mrz 2008
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Ort
Heppenheim
Hallo zusammen,

ich kann der Einschätzung von A-Game absolut zustimmen. Wie beschrieben, eher was für die Verbesserung der Technik, speziell beim passen - hier ist das Gefühl dank gleicher Materialien wie beim normalen Tisch.
Je stabiler/schwerer der "Untergrund" ist, umso mehr machts Spass.

Grüsse
Markus
 

schnulliwulli

Meister
Registriert
29 Aug 2006
Beiträge
3.354
Punkte Reaktionen
1
Ort
in der nähe von Krefeld
Ich finde die Idee und auch die Umsetzung dieses Trainingsgerätes sehr gelungen, obgleich ich es nie selber habe testen können.
Für mich als Besitzer eines "ganzen" Tisches stellt sich eigentlich auch nicht die Frage nach der Anschaffung eines solchen Gerätes.
ABER
Was mich aber sehr wohl interessieren würde ist die Möglichkeit das mittlere Brett mit den verschiebaren Lücken auf einem/meinem "normalen" Tisch einzusetzen. Ich könnte mir vorstellen, das man damit seine Passgenauigkeit viel besser trainieren kann als auf einem normalen Tisch. Verbunden mit dem Vorteil nicht gleich ein komplettes Trainingsgerät kaufen zu müssen.
Wäre die "Entwicklung" dieses nackten Mittelbrettes etwas über das man nachdenken könnte? Wenn ja, lasst es mich wissen, ich wäre ein potentieller Abnehmer – bei annehmbarem Preis versteht sich. ;)
 

oktay

Aktives Mitglied
Registriert
30 Okt 2006
Beiträge
472
Punkte Reaktionen
2
Ort
ofterdingen
Ahoi



ich habe solch ein Gerät . Und es funktioniert *überraschenderweise* wirklich super.
Der Peter baut ja schon sehr erfolgreich Kinderbetten, und mit dieser Idee hat er glaub einfach ne Spinnerei super umgesetzt. Was das MAterial und die VErarbeitung (im Bezug auf die geringe Stückzahl) angeht ist der Kickertrainer eigentlich noch zu günstig. Es werden soweit ich das an meinem Gerät feststellen durfte ausschliesslich hochwertiges Material eingesetzt (Lager Stangen und Figuren von Lehmacher- Korpus aus Multiplex) . Es befinden sich fest integrierte Wasserwaagen im Korpus, um das Gerät sauber auszurichten und das Spiefled vermittelt *wirklich* das Spielgefühl, welches der Große Bruder vorgibt. Ich verwende das Gerät nur zum 5er trainieren....und es ist super.
Modular kann mans glaub auch umbauen , was ich aber noch nie gemacht habe.
Die Schiebetäfelchen sind gut durchdacht und somit sind alle erdenklichen Lücken *erstellbar* ...............mein Fazit :
Wer keinen Platz hat, oder aber eh nur 5er trainiert, wer im Urlaub ebenfalls üben möchte oder wer ne Freundin hat, die Stress macht bei nem Kicker im Wohnzimmer ----->>>>> kaufen.
wer einen Tisch zum spielen und nicht unbedingt das eins zu eins Trainingsgefühl eines P4P Tisches braucht, wird eher mit dem ullrichkicker glücklich.

Gruß Oktay
 

PeterO

Mitglied
Registriert
3 Jul 2009
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Ort
Ottenhofen
Hi Oktay,

freut mich zu hören, dass es auch Dir noch was bringt.

Habe mir folgendes überlegt: Bis zum Ende der Tischfussball WM (6.06.2010) gibt es das Gerät zum Sonderpreis.
Ich werde auf der WM 1 oder 2 Geräte testbereit aufstellen.

Gruß,
Peter
 

Ähnliche E-Roller Themen

Oben