KK-Spielfeld und Platte verschrauben, nicht leimen?

ypsilon

Aktives Mitglied
Registriert
28 Mai 2006
Beiträge
290
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hamburg
Moin.

Ich habe getern - entsprechend meiner Planung - probiert das KK-Spielfeld mit meiner Trägerplatte (25mm mdf ) zu verschrauben. Dummerweise sind aber die Verschraubungen beim Hochziehen der Ecke nach dem einschieben des Keils wieder ausgerissen. Die Ecke war zu dem Zeitpunkt 10mm hoeher, es sollten aber denke ich 20mm werden. Verschraubt war dsa mit 4 Spax Schrauben entlang der Nut (auf der Spielfeldseite der Nut natuerlich :)

Daher meine Frage: hat jemand Ideen was man da machen kann? Ist es sinnvoll die Nut tiefer zu machen?

Danke im Vorraus
Gruesse
PeeR
 

klaschatx

Meister
Registriert
8 Feb 2006
Beiträge
3.244
Punkte Reaktionen
3
Ort
Mülheim an der Ruhr
Hi,

also erst einmal: die Eckenanhebung soll tatsächlich 10 mm betragen, nicht 20 mm - das wäre ein bisschen viel.

So, dann: Warum verklebst du nicht? Bei mir hat das mit Pattex wunderbar geklappt - dabei besonders an den Übergängen zur Anhebung auf gutes Einschmieren achten. Nur geschraubt ist wohl etwas schwierig, weil 1 cm Spielfeldstärke nicht gerade viel ist, worin sich Schrauben festhalten können.

Gruß
klaschatx
 

ypsilon

Aktives Mitglied
Registriert
28 Mai 2006
Beiträge
290
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hamburg
klaschatx schrieb:
So, dann: Warum verklebst du nicht?

Zwei Gründe:
* Ich arbeite gerne reversibel (klebt der Kleber dann klebt der Kleber eben)
* Ich muss das Feld auf der darunterliegenden Platte zentrieren. Das ist nicht ganz einfach da an allen Seiten 1 mm Luft ist. Wenn der Kleber drauf ist muss das sehr schnell genau passen. Da ists mit Schrauben leichter.

Mal sehen. 1 cm koennt klappen sonst muss ich mir was einfallen lassen.

Danke fuer die Hilfe.

Gruesse
PeeR
 

klaschatx

Meister
Registriert
8 Feb 2006
Beiträge
3.244
Punkte Reaktionen
3
Ort
Mülheim an der Ruhr
ypsilon schrieb:
klaschatx schrieb:
So, dann: Warum verklebst du nicht?

Zwei Gründe:
* Ich arbeite gerne reversibel (klebt der Kleber dann klebt der Kleber eben)
* Ich muss das Feld auf der darunterliegenden Platte zentrieren. Das ist nicht ganz einfach da an allen Seiten 1 mm Luft ist. Wenn der Kleber drauf ist muss das sehr schnell genau passen. Da ists mit Schrauben leichter.

Mal sehen. 1 cm koennt klappen sonst muss ich mir was einfallen lassen.

Danke fuer die Hilfe.

Gruesse
PeeR

Tja, mit dem reversibel ist natürlich ein Apekt. Geht's aber nicht, dann geht's eben nicht. Reversibel ist dann eben ein neues Spielfeld mit neuer Trägerplatte ;-)

Zum Zentrieren: Das Problem besteht mit Pattex, ja. Ich habe das bei meinem Projekt so gelöst, dass ich vier Holzdübel in die Grundplatte gesetzt habe, die oben herausstehen und damit also bis in das Spielfeld hineinragen. So war es dann gar kein Problem, das Spielfeld direkt in der richtigen Position auf die Platte zu bringen. Falsche Position -> die Dübel wirken wie Abstandhalter, nix kann anpappen; richtige Position -> Spielfeld rutscht auf Platte, alles klar, genau das, was man will.

Hat bei mir super geklappt und würde ich jederzeit wieder so machen.

Gruß
klaschatx
 

ypsilon

Aktives Mitglied
Registriert
28 Mai 2006
Beiträge
290
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hamburg
Zum Zentrieren: Das Problem besteht mit Pattex, ja. Ich habe das bei meinem Projekt so gelöst, dass ich vier Holzdübel in die Grundplatte gesetzt habe, die oben herausstehen und damit also bis in das Spielfeld hineinragen.

Jo ueber sowas hatte ich auch nachgedacht. Na ich werde mal sehen. Eine Mischung aus mehr Schrauben und ein bischen Nachfräsen koennte es auch tun. hmmm. Na ich lass' euch wissen was ich gemacht habe.

Gruesse
PeeR

-----------------------------
http://www.kickerbau.de" onclick="window.open(this.href);return false;
 

Master_Skull

Experte
Registriert
16 Mai 2006
Beiträge
1.003
Punkte Reaktionen
0
also cih kann da klatschax nur beipflichten auch ich habe löcher geboht und die 4 dübel ins spielfeld geseckt, dann noch mit rundfeile die bohrlöcher en bissel ausgeweitet damit die dübel schön runterrutschen wenn ich das spielfeld absenke... in den trockentests hat das super geklapt zum kleben komme ich noch cniht da die rägerplatte verzogen ist und ich noch hoffe dass die wieder wird...
 

klaschatx

Meister
Registriert
8 Feb 2006
Beiträge
3.244
Punkte Reaktionen
3
Ort
Mülheim an der Ruhr
@PeeR

eine Alternative hätte ich noch. Wenn du Holzleim nimmst, hast du alle Zeit der Welt, die Position der Platte zu korrigieren. Ich würde dann so vorgehen: Platte mit Holzleim einkleistern und den beim Abbinden nötigen Druck mit Schrauben erzeugen (sind natürlich einige Schrauben, die man da auf einer so großen Fläche braucht). Wenn der Holzleim dann abgebunden hat, sollte die Verbindung so stark sein, dass da beim Anheben der Ecken und Banden nichts mehr passiert. Ist auch nicht wirklich reversibel, aber lässt immerhin Korrekturen in der Bauphase zu ...

Gruß
klaschatx
 

Selbermacher

Meister
Registriert
20 Feb 2006
Beiträge
3.133
Punkte Reaktionen
1
Ort
Kiel
Kickertisch
Eigenbau
Status
Kickerbau-Freak
Am liebsten hätte ich das ganze auch geschraubt. Habe auch recht lange daran rumgegrübelt und bin dann schließlich zum Schluß gekommen, daß es geklebt wird, weils mit Schrauben kaum machbar ist.

ypsilon schrieb:
Eine Mischung aus mehr Schrauben und ein bischen Nachfräsen koennte es auch tun. hmmm. Na ich lass' euch wissen was ich gemacht habe.

Vom Nachfräsen rate ich dir ab.
Ich vermute das es bei weniger als 1/3 Originalstärke zum Bruch kommen wird.
Behalte immer im Hinterkopf das das Spielfeld aus MDF besteht, also keine längeren Fasern im Holz sind die stark beanspruchbar wären.
 

Kicker36

Mitglied
Registriert
21 Okt 2006
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bodensee
Also ich hab das untere Brett und die Spielfläche mit Spax verbunden ,das geht aber nur wenn Du vorsichtig vorbohrst .
Am besten den Bohrer nur so weit rausschauen lassen das es passt.
Dann ist es wichtig die Spitze des Spax mit einem Seitenschneider so abzuknipsen, dass er besser ( weil dicker ) fassen kann. Pass aber auch auf die Länge vom Spax auf :nono: !!!!!!!! So kannst einige Festpunkte machen. 1cm anheben reicht aber schon.... (y)
 

ypsilon

Aktives Mitglied
Registriert
28 Mai 2006
Beiträge
290
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hamburg
So! Nu ist das Thema durch: Ich hab's geklebt. Schrauben wäre wohl auch gegangen aber da ich zwischen Spielfeld und Platte die Schrauben sehen konnte nachdem ich den Keil dazwischen gemacht hab', habe ich mich doch fuers kleben entschieden. Nun ist die grosse (750ml) Dose Pattex auch fast leer. Das erstaunte mich dann wirklich. Aber gut. ;-) Es ist drauf.

Allein das anheben der Seitenbanden ist noch nicht ganz fertig: Hier scheinen mir 2mm (oder das Normmass von einem Zündholz ;-)) noch nicht ausreichend. Naaja da mache ich mir dann morgen mal Gedanken drüber.

Jetzt wird das Teil mal zusammengesetzt und dann geschaut wie sichs spielt. Falls gut kommt Lack drauf und dann ist er fertig. *uff*

Gruesse
PeeR

-------------------------------
http://www.kickerbau.de" onclick="window.open(this.href);return false;
 

Selbermacher

Meister
Registriert
20 Feb 2006
Beiträge
3.133
Punkte Reaktionen
1
Ort
Kiel
Kickertisch
Eigenbau
Status
Kickerbau-Freak
Das hört sich doch gut an.

2mm ist wenig - stimmt.
Das soll aber nur dazu dienen das der Ball ganz leicht von der Bande wieder weg rollt.
Dafür reichen 2mm, das ist dann aber auch so wenig das es ansonsten kaum das Spiel beeinflusst. (siehe aufhesetzte Ecken/Bandenschräge)
 

pucki

Aktives Mitglied
Registriert
30 Mai 2006
Beiträge
383
Punkte Reaktionen
0
Ort
Wendeburg/Peine
hallo

ich halte es auch für besser das spielfeld mit der trägerplatte zu verleimen / verkleben

die idee von klaschatx mit dem dübeln zum zentrieren ist gut

ich habe das leonhart soccer feld , das ist auch geklebt ( gesammtstärke 21 mm )

das habe ich allerdings auf meinen spielfeldträgerrahmen mit 15 spax geschraubt damit ich es irgendwann wechels kann

gruß

guido
 

klaschatx

Meister
Registriert
8 Feb 2006
Beiträge
3.244
Punkte Reaktionen
3
Ort
Mülheim an der Ruhr
Selbermacher schrieb:
(...)

Vom Nachfräsen rate ich dir ab.
Ich vermute das es bei weniger als 1/3 Originalstärke zum Bruch kommen wird.
Behalte immer im Hinterkopf das das Spielfeld aus MDF besteht, also keine längeren Fasern im Holz sind die stark beanspruchbar wären.

Um das genau zu wissen, müsste man mal eine Testreihe machen. Ich habe kürzlich für ein anderes Projekt (Einbauschrank in Dachschräge) eine 5 mm starke MDF-Platte fräsen wollen, um einen eleganten Knick hinzubekommen und habe eine 2 mm tiefe Fräsung gemacht. Das hat für einen sauberen Knick leider nicht gereicht. Ich hätte nach dieser Erfahrung und dem "Knickbild", das diese Platte beim unsauberen Brechen gezeigt hat, eher die Vermutung, dass sich das Material bei geringerer Stärke besser biegen lässt - nur hat es dann irgendwann nicht mehr genug Stabilität für seinen Einsatzzweck.

Irgendwann in den nächsten Wochen werde ich ein Spielfeld aus einer etwa 5-6 mm starken Laminatplatte (HDF-Träger also) bauen. Da werde ich wohl etwa 3-4 mm fräsen müssen nach meinen bisherigen Erfahrungen. Ich werde dann berichten, wie es funktioniert hat ...

Gruß
klaschatx
 

klaschatx

Meister
Registriert
8 Feb 2006
Beiträge
3.244
Punkte Reaktionen
3
Ort
Mülheim an der Ruhr
So, das Spielfeld ist fast fertig - einige Linien der Spielfeldmarkierung fehlen noch ...

Ergebnis beim Fräsen: Ich habe bei den 6 mm Gesamtstärke nur 2 mm Material stehen lassen; damit lassen sich Eckenerhöhung und Bandenanhebung sehr gut herstellen. Bei weniger tiefer Fräsung lässt sich das Material kaum biegen. Zu beachten ist allerdings, dass es sich eben um eine auf beiden Seiten laminierte Platte handelt. Schon allein das Laminat ist knallhart und verhindert sicher auch ein Brechen des HDF-Trägers.

Ich hatte übrigens auch noch einen Rest vom KK-Spielfeld zu 32 Euro rumliegen. Da ist die Fräsnut ziemlich genau halb so tief, wie das Spielfeld stark ist. Die Oberfläche ist hier allerdings auch nur lackierte Folie.

Gruß
klaschatx
 

Ähnliche E-Roller Themen

Oben