jet in kleinen schritten

kurbelwelle

Aktives Mitglied
Registriert
1 Feb 2011
Beiträge
51
Punkte Reaktionen
0
Ort
Tief im Süden
ein servus aus dem süden...
und ein fröhliches gesundes erfolgreiches neues jahr gleich noch hinten dran.... ;)

zum wesentlichen..

der gefürchtete jet..
hab mich die tage mal am jet versucht und hab so meine probleme
den "einfachsten" schuss durchzuführen..
bekomm einfach keine geschwindigkeit in die seitenbewegung (ist auf reaktion zu halten).
der abschluss (schuss) kommt knackig.

tipps?
 

bergus

Aktives Mitglied
Registriert
18 Jan 2010
Beiträge
276
Punkte Reaktionen
0
kurbelwelle schrieb:
und ein fröhliches gesundes erfolgreiches neues jahr gleich noch hinten dran.... ;)
Dem schließ ich mich doch gern an!

Zu den Tipps:
Ja, habe ich: weiter üben! :-D

Ich nehme an, Du übst den Schuss erstmal aus der Mitte heraus, ja? Von der Außenposition halte ich ihn nämlich für ungleich schwerer. So dem so ist, hier meine bescheidenen Erfahrungen:
Ich klemme den Ball beim Jet etwas "dicker" als beim Pin, da die Seitwärtsbewegung nicht so weit geht. Damit bekomme ich schon mal mehr Geschwindigkeit in den Schuss selbst, und der Ball geht bei der Seitbewegung gut mit.
Am Anfang habe ich den Schuss in seine Einzelteile zerlegt, heißt: seitwärts, DANN schießen, dann leichte Gegenbewegung. Das ganze erstmal schön langsam üben, lediglich den Schuss an gewünschter Position ordentlich abziehen (ist gut für´s Ego ;-) ). Erst, wenn das in jeder Position (rechts und links) gut klappt, Tempo steigern und Bewegungen anfangen zu kombinieren. Dann sollten nach 2 - 3 Wochen schon ganz ordentliche Ergebnisse rauskommen.
Das "auf Reaktion halten" kannst du zudem mit leichter Antäusch-Bewegung in die "falsche" Richtung kontern.

Lass mal hören, ob dir das
a) was sagt,
b) was bringt.
 

t0m

Aktives Mitglied
Registriert
21 Jun 2010
Beiträge
227
Punkte Reaktionen
0
Ort
Wermelskirchen
meine Erfahrung ist die gleiche. Erst den Bewegungsablauf verinnerlichen und dann langsam steigern. Die Geschwindigkeit der Seitwärtsbewegung kommt mit zunehmender Übungsdauer automatisch.
 

kurbelwelle

Aktives Mitglied
Registriert
1 Feb 2011
Beiträge
51
Punkte Reaktionen
0
Ort
Tief im Süden
sagen tut`s mir was..
die "kleine" seitenbewegung erfordert zwangsläufig nen "leicht schrägen" schuss (nach aussen)
um in die ecken zu kommen (und da will ich unbedingt hin).
ob ich dich richtig verstanden hab weiss ich aber ned :oops:

meine seitenbewegung soll eigentlich möglichst weit rechts und links um einen geraden jet zu schiessen,
nur hab ich eben das problem das ich keine vernüftige geschwindigkeit zur seite bekomme :?:
im netz hab ich mir das eine oder andere schon angesehen aber mir ist nichts untergekommen
wo diese "zügige seitenbewegung" verständlich erklärt wird.

ich fang mal aus der mitte an um mich an den jet zu gewöhnen (bewegungabläufe)
will aber langfristig den linkslang-jet(als variante wenns mit mitte front nicht mehr klappt).

ja,ja ich wills genau wissen... 8)
 

patritsch

Experte
Registriert
31 Jan 2008
Beiträge
2.234
Punkte Reaktionen
0
Ort
Dormagen
Wie lange machst Du das denn jetzt? Und wie intensiv? Vielleicht liegst da ja noch völlig in der normalen Lernkurve...

Eine gute Übung für die richtige Länge und Geschwindigkeit ist folgende:

1. einen Ball auf den Startpunkt legen
2. einen zweiten Ball an den Abschusspunkt legen
3. vom ersten Ball starten, ohne ihn mitzunehmen (der soll nur das Gefühl beim Start authentisch machen)
4. den Ball am Abschusspunkt versenken

Auch das erst mal langsam und sauber. Das Tempo erst steigern, wenn so gut wie jeder Schuss sitzt. Diese Übung kannst Du direkt mit dem richtigen Gegenzug machen; da der Ball dabei ja ruht, sollte er leicht schräg nach innen gehen. Die Seitwärtsbewegung wird das später so ausgleichen, dass er genau gerade in die Ecke trifft.

Wenn das gut und schnell läuft, was durchaus ein paar Tage dauern kann, die Übung im Wechsel mit richtiger Seitwärtsführung eines Balls machen. Also erst den zweiten Ball versenken wie oben beschrieben, dann direkt wieder auf den Startpunkt und den dort liegenden Ball in die selbe Lücke semmeln.

Und immer auf Präzision achten! Du wirst überrascht sein, wie viel wichtiger das ist als pure Geschwindigkeit. Wenn Du das nicht glaubst, musst Du mal gegen Miri spielen (die auch hier im Forum unterwegs ist). ;)

.
 

schnulliwulli

Meister
Registriert
29 Aug 2006
Beiträge
3.348
Punkte Reaktionen
1
Ort
in der nähe von Krefeld
Ich gebe hier mal meinen eine kleine Ergänzung zu Patritschs Anleitung, obwohl ich keinen Jet schiesse. Aber auch beim Pinshot fängt man langsam an und trainiert zuerst mal die Genauigkeit.

Ich habe mir zu Trainingszwecken einen alten Ball mit Heißkleber so präpariert dass ich ihn auf den Startpunkt legen kann, ohne dass er jedes mal wegrollt.
Dann wie Patritsch schon geschrieben hat, den zweiten Ball auf den Abschusspunkt legen und nun den Ablauf langsam in den Arm trainieren.
Wenn das einigermaßen klappt kann man den "Tainingsball" duch einen richtigen Ball ersetzen, und den Ballverschub plus Schuss ganz langsam üben.
Wichtig beim Ballverschub ist meiner Meinung nach zuerst mal wieder nur die Genauigkeit. Wie bei jedem Schuss aus der gepinnten Position, muss der Ball gänzlich ohne Druck in die Seitwärtsbewegung gebracht werden. So dass er vom Startpunkt bis zum Abschusspunkt völlig gerade und paralell zur Stange läuft.
Auch nicht zu lange auf dem Ball bleiben, weil man ihn dann auch wieder der Fuss der Figur vom Scheitelpunkt der Kugel auf die Seite kommt. Auch dadurch rollt der Ball nach hinten unter die Stange.

Mache dir Patritschs Spruch: "Geschwindigkeit ist ein Abfallprodukt von Präzision" als Mantra zu eigen. Dann klappt das auch mit dem Kickern. (y) (y)
 

patritsch

Experte
Registriert
31 Jan 2008
Beiträge
2.234
Punkte Reaktionen
0
Ort
Dormagen
Ach, schön, dass der Spruch so nachhaltig hängengeblieben ist... :LOL:

Ich möchte noch etwas ergänzen: Silvio Müller und Niko Voigt haben mir unabhängig voneinander den Tipp gegeben, viel Ballführung mit der Jet-Handhaltung zu üben. Also gar nicht schießen, sondern nur hin und her wandern. Wenn man damit sicherer wird, fällt einem irgendwann auch die schnelle Seitwärtsbewegung leicht.

.
 

Miri

Aktives Mitglied
Registriert
3 Jun 2009
Beiträge
149
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bielefeld
patritsch schrieb:
Und immer auf Präzision achten! Du wirst überrascht sein, wie viel wichtiger das ist als pure Geschwindigkeit. Wenn Du das nicht glaubst, musst Du mal gegen Miri spielen (die auch hier im Forum unterwegs ist). ;)
Hehehe, DAS werte ich mal als Kompliment! Und das von einem Jetter! :LOL:
 

kurbelwelle

Aktives Mitglied
Registriert
1 Feb 2011
Beiträge
51
Punkte Reaktionen
0
Ort
Tief im Süden
ok mal vielen dank für die ratschläge,

versuch es nun gezielt ca 2 tage a 1h..in kleineren happen
aber hald noch nicht in der vorgehensweise wie ihr
es beschrieben habt (somit hat sich meine frage für mich schon mal rentiert).

gestern klappte es schon besser jedoch ohne eure voschläge (hatte ich noch nicht gelesen).

ich werd jetzt mal versuchen eure ratschläge umzusetzen und lass mir auch zeit (bisher ist`s ja nur ne alternative für mich).

ein wandern mit dem jetarm liegt für mich noch in weiter ferne..
-->schnulliwulli:
Wie bei jedem Schuss aus der gepinnten Position, muss der Ball gänzlich ohne Druck in die Seitwärtsbewegung gebracht werden. So dass er vom Startpunkt bis zum Abschusspunkt völlig gerade und paralell zur Stange läuft.
Auch nicht zu lange auf dem Ball bleiben, weil man ihn dann auch wieder der Fuss der Figur vom Scheitelpunkt der Kugel auf die Seite kommt. Auch dadurch rollt der Ball nach hinten unter die Stange.
-->liefert für mich die Kernaussage !

ergo wenns mal besser läuft dürfte das ne !ruckartige kleine bewegung! sein der der überschlag folgt und das im fluss.

ps: heisskleber kommt mir nicht auf den tisch !

kurbler
 

Leonarr

Mitglied
Registriert
15 Dez 2011
Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hamburg
Ich denke nicht das Schnulli den Ball auf den Tisch geklebt hat :LOL: Eher hat er zwei Nasen des Kleber an einem alten Ball trocknen lassen, sodass dieser sich nicht beim Training ungewollt wegbewegt. Im übrigen eine tolle Idee, vielen Dank! (y)
 

patritsch

Experte
Registriert
31 Jan 2008
Beiträge
2.234
Punkte Reaktionen
0
Ort
Dormagen
kurbelwelle schrieb:
versuch es nun gezielt ca 2 tage a 1h..in kleineren happen
Also hast Du das gerade mal zwei Stunden versucht? Dann entspann Dich mal. Sooo schnell lernt sich der einfache Schuss nun auch wieder nicht.


gestern klappte es schon besser jedoch ohne eure voschläge (hatte ich noch nicht gelesen).
Du kannst den Jet auch ohne spezielle Übungen lernen. So lange Du Fortschritte erzielst, ist doch alles tippitoppi. Nur auf Folgendes achten:

  • 1. Sicherer Stand: Richtiger Abstand vom Tisch, nicht zu weit vorne oder hinten, Schulter vom Schussarm ungefähr überm Griff, Arm 45 Grad gebeugt.

    2. Sicherer (und vor allem immer gleicher) Griff: Die Stange sollte sich ohne Spiel führen lassen, aber mit so wenig Druck wie möglich.

    3. Langsame, saubere Seitwärtsbewegung: Der Ball wird nur kurz angerissen, nicht mitgeschleift (siehe Schnullis Kommentar). Er sollte sich in etwa parallel zur Stange bewegen. Wenn er beim Abschuss unter der Stange liegt, schadet das aber auch nicht.

    4. Abschuss mit Gegenzug: Bei der Seitwärtsbewegung über den Ball hinaus fahren, und dann gleichzeitig den Arm hochreißen und die Stange nach innen fahren. Fühlt sich am Anfang so an, als würde das niemals funktionieren, geht aber nach einer Weile ziemlich gut. Kannst Du aber am Anfang auch weglassen.


ich werd jetzt mal versuchen eure ratschläge umzusetzen und lass mir auch zeit (bisher ist`s ja nur ne alternative für mich).
Alternative wozu? Welchen Schuss kannst Du denn schon richtig geil? So, dass Du damit in der Kneipe noch mit zwei Promille jeden Goalie zerlegst? Bevor Du nicht ein System killermäßig beherrschst, würde ich noch nicht mal drüber nachdenken, etwas anderes zu lernen. Es sei denn, Du hast jeden Tag allein für die Dreierreihe zwei Stunden Zeit.


ein wandern mit dem jetarm liegt für mich noch in weiter ferne..
Und da wird es auch weiter liegen, wenn Du nicht heute anfängst, es zu üben. Hab das Idealziel vor Augen: Ein Jet, der die gleichen Optionen bietet wie ein guter Abroller (nur schneller :LOL: ). Also alle Längen, Wechsler, Splits, ja sogar Stupser. Dieses Idealziel musst Du gar nicht erreichen, um erfolgreich zu schießen, aber es bietet einen Maßstab, an dem man sich orientieren kann.

Edith sagt, Du sollst auch hier mal gucken: How to Learn the Snake Shot.
.
 

kurbelwelle

Aktives Mitglied
Registriert
1 Feb 2011
Beiträge
51
Punkte Reaktionen
0
Ort
Tief im Süden
-ich war noch gar nicht richtig angespannt... 8)
-ich werde schon versuchen 1-4 umzusetzen, besonders 1-3 für`n anfang (genau diese tipps hab ich mir erhofft,DANKE)

spiel front pin aus der mitte
(mit 2 promille zerlegts höchstens mich..)

für mich in einem zufriedenstellenden level mit folgenden varianten
links, rechts, kurbler, wechsler, schräg rechts
aber im verlauf des abends kommt immer wieder mal der zeitpunkt an dem läufts
dann nicht mehr und dann versuch ich den jet einzusetzen (geplant)

unterarm jet wandern steht nicht auf meiner liste...(falls sich nichts grundlegendes ändert ;) )

ich hab diese englischen tipps scho gesehen..


kurbler
 

patritsch

Experte
Registriert
31 Jan 2008
Beiträge
2.234
Punkte Reaktionen
0
Ort
Dormagen
Ich kann Dir nur empfehlen, Deine Zeit in die Perfektion des Schusses zu investieren, den Du schon beherrschst. So solltest Du herausfinden, woran es liegt, wenn es nicht läuft, und diese Schwäche ausmerzen. Ich kenne genug erfahrene Turnierspieler, die keinen vernünftigen Jet können. Die beherrschen dann ihren Euro-Pin in so vielen taktischen Variationen und verschiedenen Timings, dass sie immer ein Mittel finden, um eine Durststrecke zu überwinden. Es ist viel sinnvoller, einen Schuss so drauf zu haben, dass Du Dich damit widrigen Bedingungen anpassen kannst, als mehrere Techniken nur halbwegs zu beherrschen.

Wenn Du aber doch den Jet lernen willst, dann ist das "Wandern" nicht die Kür, sondern Teil des Pflichtprogramms. Nicht, um Wechsler spielen zu können oder den Gegner schwindelig zu tanzen, sondern schlicht und ergreifend, um den Ball sicher führen zu können. Eine gute Kontrolle ist unerlässlich, wenn Du konsistent spielen willst.

.
 

kurbelwelle

Aktives Mitglied
Registriert
1 Feb 2011
Beiträge
51
Punkte Reaktionen
0
Ort
Tief im Süden
@patritsch

ich nehm deine tipps soweit an,
werde mich auch um die grundlegenden dinge des jets bemühen (weil ich des einfach will)
und was dann daraus wird mal gucken :eek:

wenn ich noch fragen hab bzw bei der umsetzung der tipps nochmal ratschläge benötige
weis ich ja wo ich mich melden kann aber jetzt heists erst mal umsetzten und üben...

ev hat es ja nicht nur mir geholfen.

nochmals vielen dank

kurbler
 

t0m

Aktives Mitglied
Registriert
21 Jun 2010
Beiträge
227
Punkte Reaktionen
0
Ort
Wermelskirchen
kurbelwelle schrieb:

wohin wechselst du den aus dem Pin-Shot, wenn nicht in den Jet? :D


Wie du, Patritsch, weißt, steh' ich ja mehr aufs Allrounden :D
Ich hab nebenbei etwas den Jet geübt und bin damit sehr zufrieden. Sicher meilenweit von perfekt entfernt, allerdings für mich vollkommen ausreichend. Wenn meine Abroller nicht gut kommen, hab ich ne Allzweckwaffe in der Hinterhand.
Trotzdem bin ich bei meinen Abrollern viel variabler, da ich nebenbei (ich schieße ja fast nur Abroller) auch mal nen Wechsler einstreuen kann.

Grundsätzlich versteh' ich das festlegen auf ausschließlich eine Schusstechnik nicht so ganz, da die meisten von uns sowohl vorne als auch hinten ran müssen (zumindest ab und an). Da von hinten nicht gejettet wird, kann es doch nur sinvoll sein sowohl (besonders als Jet-Schütze) Abroller zu beherrschen - je präziser und schneller, desto besser. Das geht - da die Schusstechnik nicht so einfach zu erlernen ist wie der Jet - nur über recht viel Übung...
 

rolli83

Aktives Mitglied
Registriert
5 Sep 2011
Beiträge
297
Punkte Reaktionen
0
Ort
Main-Kinzig
t0m schrieb:
kurbelwelle schrieb:

wohin wechselst du den aus dem Pin-Shot, wenn nicht in den Jet? :D

Mit Wechsler ist nicht das wechseln der Handhaltung gemeint sondern das ändern der Zugrichtung.

Bsp: Mitte gepinnt---> nach links gezogen---> anstatt Schuss erneut pinnen und in die andere Richtung ziehn und schießen

t0m schrieb:
auch mal nen Wechsler einstreuen kann.
Aber des weißt du ja wohl :)
 

patritsch

Experte
Registriert
31 Jan 2008
Beiträge
2.234
Punkte Reaktionen
0
Ort
Dormagen
Ja, wenn Du ein inneres Verlangen danach verspürst, dann musst Du es auch machen. Was Du bisher in den Abroller investiert hast, ist ja auch nicht verloren, wenn Du Dich auf den Jet stürzt. Guck mal, ob Dir der Affenschuss Spaß macht, wenn Du ihn ein bisschen kannst; dann kannst Du immer noch überlegen, ob Du ihn zu Deiner Primärtechnik machen willst oder nicht.

Der Jet hat gegenüber dem Euro-Pin den Vorteil, dass er (nach anfänglicher Eingewöhnungszeit) bei gleichem Trainingsaufwand deutlich effektiver (weil hinsichtlich des Bewegungsablaufs einfacher) ist. Das absolute Killer-Feature aber sind aus meiner Sicht die ganz kurzen Schüsse, die man ohne viel Training in abartiger Geschwindigkeit präzise hinbekommt. Mit nem Euro-Pin musst Du dafür ewig trainieren.

@t0m

:eek: Machst Du gerade Spaß, oder weißt Du wirklich nicht, was ein Wechsler ist?

Das Argument mit dem Euro-Pin in der Verteidigung ist natürlich relevant. Es ist tatsächlich ein Vorteil für Euro-Pin-Allrounder, dass sie für vorne und hinten nur eine grundlegende Technik lernen müssen. Meines Erachtens spielt das aber nur bei Anfängern wirklich eine Rolle. Man muss ja vorne und hinten sowieso verschiedene Sachen üben (selbst mit der gleichen Technik), und dann kommt zum Tragen, dass der Jet weniger Training braucht.
Beispiel: Aus der Verteidigung hast Du schon mal mindestens drei Optionen, die sowieso nichts mit einem Dreierreihen-Schuss zu tun haben: Obere Bande, untere Bande und ein Pass. Besser wären zwei Pässe. Und außerdem noch nen Slice, den Du im Sturm normalerweise auch nicht spielst. Wenn Du das alles übst, sind die Synergie-Effekte im Hinblick auf die Dreierreihe doch arg begrenzt. Die Zeit, die Du vielleicht sparst, weil Du in der Verteidigung weniger mit dem Euro-Pin zu kämpfen hast, sparst Du durch den Jet sowieso. Die Ersparnis fällt dann außerdem ganz weg, sobald Du den Abroller technisch einigermaßen drauf hast.

Und noch mal: Wenn ein Schuss zwischendurch "nicht richtig läuft", dann kann man ihn nicht gut genug! Dann muss man an Variationen des Schusses und an seiner mentalen Stärke arbeiten, und nicht auf was Anderes wechseln, das man auch nicht richtig beherrscht.

Es gibt nur ganz wenige Top-Spieler, die im Spiel ihre Techniken wechseln - obwohl die meistens tatsächlich mehrere davon beherrschen. In den P4P-Top-20 sind es nur Jamal und Björn Hoffmann, bei denen man das öfter sieht. Und Jamal wäre besser, wenn er es nicht täte. :LOL:

Es ist doch nicht so, als würde ich mir im stillen Kämmerlein Statements ausdenken, die in meine Weltsicht passen, um sie dann als Dogmen zu verkünden. Dass man sich auf jeder Position auf einen Schuss konzentrieren soll, gebe ich doch nur so weiter, wie es mir von guten Spielern empfohlen wurde. Weil es halt logisch ist.

Aber das kann ja jeder machen, wie er will. Es kommt ja keine Kickerpolizei und verhaftet einen, weil man 20 verschiedene Angriffstechniken übt. Wenn's Spaß macht...

.
 

maerchenopa

Sehr aktives Mitglied
Registriert
6 Nov 2008
Beiträge
974
Punkte Reaktionen
1
Ort
Stade
patritsch schrieb:
Es ist doch nicht so, als würde ich mir im stillen Kämmerlein Statements ausdenken, die in meine Weltsicht passen, um sie dann als Dogmen zu verkünden. Dass man sich auf jeder Position auf einen Schuss konzentrieren soll, gebe ich doch nur so weiter, wie es mir von guten Spielern empfohlen wurde. Weil es halt logisch ist.

Aber das kann ja jeder machen, wie er will. Es kommt ja keine Kickerpolizei und verhaftet einen, weil man 20 verschiedene Angriffstechniken übt. Wenn's Spaß macht...

Immer wieder schön zu lesen, wie Du Dinge auf den Punkt bringst... (y)

Generell ist ja so, dass gute Spieler ein System auf ihrem besten Schuß aufbauen. Man muss sich halt einfach die Frage stellen, was man will- effektiv spielen oder abwechslungsreich auf Kneipenniveau. Je mehr verschiedenes man kann, desto weniger kann man perfekt...

Gerade beim Jet ist die Ballkontrolle unerlässlich, vor allem auch, weil man aus der ungewohnten Handhaltung mit dem Griff im Handgelenk nur schwer einen rauslaufenden Ball wieder einfangen kann. Gerade die Situation Ball läuft raus-Spieler greift umständlich um- Ball ist weg sorgt für viel Amusement beim Gegner.
 

t0m

Aktives Mitglied
Registriert
21 Jun 2010
Beiträge
227
Punkte Reaktionen
0
Ort
Wermelskirchen
patritsch schrieb:
@t0m

:eek: Machst Du gerade Spaß, oder weißt Du wirklich nicht, was ein Wechsler ist?

Ne, sry, meines Wissens nach war ein Wechsler das hier (übrigens bin ich das, gefilmt an meinem wunderschönen Tisch :D )

[youtube]eC9nMsgTXK8&feature=youtu.be[/youtube]

Wie heißt das den dann?

@topic/patritsch: Ich weiß ja auch das du grundsätzlich recht hast. Es ist aber wie immer eine Frage der Ziele und Ambitionen. Und da gibt es zwischen Kneipe und Tunieren nunmal riesen Unterschiede. wenn kurbelwelle also nun vorhat nen jet zu lernen und diesen in seiner stammkneipe ab und an mal auszupacken, muss das ja grundsätzlich nicht verkehrt sein ;)
 

patritsch

Experte
Registriert
31 Jan 2008
Beiträge
2.234
Punkte Reaktionen
0
Ort
Dormagen
Wenn man abwechslungsreich auf Kneipenniveau spielen will, dann macht man das einfach und übt nicht dafür. Wie albern wäre das denn, wenn man sich zum Trainieren stundenlang in den Keller stellt, bloß um schöne Tricks in der Kneipe vorzuführen - aber immer nur einmal, weil man dann direkt wieder den Tisch verlassen muss?

Ich hab am Freitag Lambro in der Kneipe erlebt, als er in Daddel-Laune war und schön ein bisschen gezaubert hat. Der spielt sicherlich um Einiges besser als alle, die sich bisher in diesem Thread geäußert haben, und hat seine Kunststückchen vor allem deshalb ausgepackt, damit die Partien spannender wurden. Dadurch wurde er nämlich als jemand, der sonst auf Master-Niveau spielt, plötzlich schlagbar. Einige Spiele, in denen er zwischendurch nicht seinen Hauptschuss ausgepackt hat, musste er dann auch tatsächlich abgeben (viele waren es natürlich trotzdem nicht). Und warum? Weil er die ganzen lustigen Sachen kaum geübt hatte. Das sind Spielereien, mehr nicht. Wenn ein guter Spieler gegen gleichwertige Gegner gewinnen will, macht er solche Faxen nicht.

Was einen täuschen kann, wenn man Kneipenspielen zuguckt, ist der Zufall. Da wechselt einer auf den Jet oder macht andere Spirenzchen, und plötzlich ist jeder Schuss ein Treffer (besonders, wenn ich im Tor stehe :???: ). Das kann durchaus über 2-3 Spiele funktionieren. Beobachtet man so einen Spieler aber über einen längeren Zeitraum, wird man feststellen, dass er sich weder weiterentwickelt noch dauerhaft erfolgreich spielt. Ich kenne einige solcher Spieler, und die legen darauf auch gar keinen Wert - deshalb üben sie auch nicht. Die trinken ein paar Tassen Bier, haben Spaß, werfen ihre Skills in die Waagschale und scheißen drauf, wenn es mal nicht funktioniert. Vor allem aber stellen sie keine Technik-Fragen in Foren.

Wer aber Trainingszeit und Hirnschmalz in die Sache investiert, will gewinnen. Und um dieses Ziel zu erreichen, empfiehlt es sich nun mal, bestimmte Prinzipien zu beachten.


Gerade beim Jet ist die Ballkontrolle unerlässlich, vor allem auch, weil man aus der ungewohnten Handhaltung mit dem Griff im Handgelenk nur schwer einen rauslaufenden Ball wieder einfangen kann. Gerade die Situation Ball läuft raus-Spieler greift umständlich um- Ball ist weg sorgt für viel Amusement beim Gegner.
Das ist eher nicht so das Problem, weil man nach einem Jet den Griff in Euro-Pin-Haltung hat. Ich hab noch nie gesehen, dass jemand versucht hätte, einen freien Ball mit der Jet-Haltung zu fangen - das wäre in der Tat sehr lustig.

@Tom
Das nennt sich "Völlig unnötiges Riskieren von Ballverlusten". ;) Aber der Tisch ist wirklich sehr schön.

Ich reite übrigens nur so darauf herum, weil ich immer befürchte, dass Neu-Anfänger hier mitlesen könnten. Die sollten schon wissen, dass man sich besser auf einen Schuss konzentriert, oder?
.
 

maerchenopa

Sehr aktives Mitglied
Registriert
6 Nov 2008
Beiträge
974
Punkte Reaktionen
1
Ort
Stade
patritsch schrieb:
Gerade beim Jet ist die Ballkontrolle unerlässlich, vor allem auch, weil man aus der ungewohnten Handhaltung mit dem Griff im Handgelenk nur schwer einen rauslaufenden Ball wieder einfangen kann. Gerade die Situation Ball läuft raus-Spieler greift umständlich um- Ball ist weg sorgt für viel Amusement beim Gegner.
Das ist eher nicht so das Problem, weil man nach einem Jet den Griff in Euro-Pin-Haltung hat. Ich hab noch nie gesehen, dass jemand versucht hätte, einen freien Ball mit der Jet-Haltung zu fangen - das wäre in der Tat sehr lustig.
.
Es IST lustig, wenn der Ball beim Setup vor dem Schuß wegrollt... ;)
 

whyper

Aktives Mitglied
Registriert
15 Aug 2011
Beiträge
84
Punkte Reaktionen
0
Ort
Großraum Stuttgart
Hallo zusammen,

ich habe nochmal eine Frage zum Jet: ich habe diese Woche basierend auf diesem Post (nochmal :) ) meine ersten Jet-Versuche gestartet. Allerdings waren meine Handgelenke / Unterarme bereits nach 10 Schüssen aufgeschürft. Ist das einfach nur Empfindlichkeit / zu wenig Speck oder mache ich da was falsch?

Teilweise habe ich auch schon Spieler gesehen, die ihr Handgelenk verbunden hatten - die haben wohl ähnliche Probleme :eek: Habt ihr Tipps, was man am besten zum Verbinden des Handgelenkes nimmt? Ich habe mal was von Griffbändern gelesen - oder gibts da was besseres?

Viele Grüße
Holger
 

patritsch

Experte
Registriert
31 Jan 2008
Beiträge
2.234
Punkte Reaktionen
0
Ort
Dormagen
Es gibt durchaus jede Menge Top-Spieler, die mit ähnlichen Verletzungen zu kämpfen haben; ich wage trotzdem zu behaupten, dass das nicht sein muss, wenn man die richtige Handhaltung gefunden hat. Als Schutzmaßnahme empfiehlt sich tatsächlich, ein Griffband ums Handgelenk zu wickeln. Kostet wenig und ist sehr einfach zu handhaben.
 

toblin

Aktives Mitglied
Registriert
15 Dez 2010
Beiträge
205
Punkte Reaktionen
0
Ort
Mülheim an der Ruhr
whyper schrieb:
Allerdings waren meine Handgelenke / Unterarme bereits nach 10 Schüssen aufgeschürft. Ist das einfach nur Empfindlichkeit / zu wenig Speck oder mache ich da was falsch?

Teilweise habe ich auch schon Spieler gesehen, die ihr Handgelenk verbunden hatten - die haben wohl ähnliche Probleme Habt ihr Tipps, was man am besten zum Verbinden des Handgelenkes nimmt? Ich habe mal was von Griffbändern gelesen - oder gibts da was besseres?
Ich hatte zu Anfang auch solche Probleme, aber eher mit dicken blauen Flecken. Nach 10 Schüssen sollte das aber noch nicht passieren. Vielleicht übst du zu vile Druck aus oder reißt im falschen Winkel ab. Das gibt sich aber nach einer Weile. Ich spiele mit Handschuh und setze den Schuss auch recht kurz an, also nah an der Hand. So hab ich keine Pobleme mehr damit.

Auf Turnieren und in manchen Shops findet man auch Jet-Bänder. Das sind so eine Art von dünnen Schweißbändern mit Klettverschluss und einer Gummifläche an der entscheidenden Stelle. Die kosten so 10€, lassen sich aber auch einfach nachbasteln. Dazu eignet sich am besten Teraband, bekommt man in Sanitätshäusern oder online, einfach mal googeln.
 

Porsche-Makus

Sehr aktives Mitglied
Registriert
18 Feb 2006
Beiträge
538
Punkte Reaktionen
0
Ort
Deggendorf
kurbelwelle,

wenn Du am Mittwoch schon um 18:eek:o Uhr kommst, machen wir ein Jet-Special-Training...!

Wieso willste den Jet überhaupt lernen, deine Pin-Shots sind doch eigentlich gut genug :-?

Nur weil der Esterbauer nix anderes schießt?

Nee, schon klar, man sollte JEDEN Schuss können :LOL:

PS: Deinen Status solltest Du aber langsam mal ändern...
 

kurbelwelle

Aktives Mitglied
Registriert
1 Feb 2011
Beiträge
51
Punkte Reaktionen
0
Ort
Tief im Süden
servus "porsche-Makus",

diesen mittwoch wirds für mich sehr schwierig,
mir DIR mach ich lieber die 5 und
jet direkt vom esterbauer man soll doch von den besten lernen :eek:
aber ob sich der jetzt für mich noch die zeit nimmt..

mein status? hab den elite knopf übersehen :oops:

kurbler
 

whyper

Aktives Mitglied
Registriert
15 Aug 2011
Beiträge
84
Punkte Reaktionen
0
Ort
Großraum Stuttgart
toblin schrieb:
Auf Turnieren und in manchen Shops findet man auch Jet-Bänder. Das sind so eine Art von dünnen Schweißbändern mit Klettverschluss und einer Gummifläche an der entscheidenden Stelle. Die kosten so 10€, lassen sich aber auch einfach nachbasteln. Dazu eignet sich am besten Teraband, bekommt man in Sanitätshäusern oder online, einfach mal googeln.

schon mal danke für die Tipps. Handschuhe werden bei mir nicht helfen, da die problematische Stelle gerade nicht mehr unter dem Handschuh wäre.

Wo kann man denn die Bänder mit Klettverschluss kaufen - bei Kicker Klaus bin ich hier nicht fündig geworden.
 
Ähnliche E-Roller Themen

Ähnliche E-Roller Themen

Oben