Gegenzug beim Snake

ebi

Aktives Mitglied
Registriert
11 Dez 2008
Beiträge
35
Punkte Reaktionen
0
Ort
Zürich
Hey all

Kurz zu mir: Ich bin Kicker Anfänger spiele seit etwa 4 Monaten um die 1-2 Stunden täglich. Mein Hauptschuss ist der Snake, welcher schon recht gut klappt ich hab mich dabei immer an den "Pros" aus den umliegenden Kneipen orientiert.

Online (ich glaube bei Foosmanchu) habe ich nun gelesen, dass man auch beim Snake einen Gegenzug machen sollte. Mir kommt mein Snake eigentlich schon relativ gerade vor. Ich habe mal Testweise vom Zweier ein paar Snakes gemacht und die kamen gezogen eigentlich immer relativ gerade nach Vorne bei den gestossenen sind einige Schräg geworden. Ist der Sinn vom Gegenzug den Ball leicht in die andere Richting abzuschrägen oder soll er wirklich nur Gerade werden?

Ich übe gerade am Timing ist aber ziemlich schwierig das jetzt noch einzubauen entweder mach ich den Gegenzug zu früh und der Ball kommt so richtig Schräg und nicht in Tor nähe oder ich verpasse ihn komplett. Teilweise kommt er aber auch in die andere Richtung schräg und sieht schon fast aus wie ein Split (den ich eigentlich nie benutze). Vor allem habe ich viel mehr mühe Abpraller zu fangen.

Achja edit: Ich spiele eigentlich ausschliesslich auf Garlando Tischen, da die bei uns in der Schweiz extrem verbreitet sind.
 

schnulliwulli

Meister
Registriert
29 Aug 2006
Beiträge
3.381
Punkte Reaktionen
34
Ort
in der nähe von Krefeld
Kickertisch
Lettner Nachbau, Lehmacher, Ullrich Sport
Status
Hobbyspieler
Das ist hier im Forum eine Glaubensfrage die die Geister entzweit. Da gabs schon ne Menge Beiträge zu diesem Thema. du solltest mal die SuMA bemühen.

Die einen sagen "Gegenzug muss sein", da der Ball sonst nicht gerade aufs Tor geht, weil die seitliche Bewegungsenergie vom Anrollen des Balles auch beim Schuss weitergeführt wird. Die anderen sagen, man muss nur hart genug schießen um die seitliche Energie zu neutralisieren.

Ich für mich habe festgestellt, dass beim PIN nach links (von mir weg) der Gegenzug hilft den Schuss ins Tor zu bekommen, während beim Schuss nach rechts (zu mir hin) der Gegenzug nicht benötigt wird. Was heißt das jetzt für die beiden Thesen?? Keine Ahnung!!!

Für mich gilt im Moment einfach spielen, spielen, spielen und schauen wie man die Bälle ins Tor bekommt, egal wie! Ist mir doch egal ob mit oder ohne Gegenzug ;) ;)
 

Nachoman

Mitglied
Registriert
12 Sep 2008
Beiträge
29
Punkte Reaktionen
0
kann mich schnulli nur anschließen schieße so wie du am besten klar kommst, da die Meinungen was die Frage angeht geteilt sind.

Ideal wäre natürlich, wenn die Schüsse mit Gegenzug leicht schräg entgegen der Schussrichtung kommen, da du dann den Abschusspunkt so spät wie möglich wählen kannst. Das gibt dir den Vorteil die maximale Breite des Tors ausnützen zu können und im Idealfall Deadman um den Verteidiger rumzuschießen zu können....

Bis denn Karsten
 

Niklas

Experte
Registriert
7 Sep 2007
Beiträge
1.474
Punkte Reaktionen
0
Ort
Regensburg
schnulliwulli schrieb:
Das ist hier im Forum eine Glaubensfrage die die Geister entzweit. Da gabs schon ne Menge Beiträge zu diesem Thema. du solltest mal die SuMA bemühen.

Die einen sagen "Gegenzug muss sein", da der Ball sonst nicht gerade aufs Tor geht, weil die seitliche Bewegungsenergie vom Anrollen des Balles auch beim Schuss weitergeführt wird. Die anderen sagen, man muss nur hart genug schießen um die seitliche Energie zu neutralisieren.

Ich für mich habe festgestellt, dass beim PIN nach links (von mir weg) der Gegenzug hilft den Schuss ins Tor zu bekommen, während beim Schuss nach rechts (zu mir hin) der Gegenzug nicht benötigt wird. Was heißt das jetzt für die beiden Thesen?? Keine Ahnung!!!

Für mich gilt im Moment einfach spielen, spielen, spielen und schauen wie man die Bälle ins Tor bekommt, egal wie! Ist mir doch egal ob mit oder ohne Gegenzug ;) ;)


Das heißt nur dass dein Abroller von dir weg zu langsam ist :D. Mein Tip ist auf jedenfall mit Gegenbewegung, dann ist der Schuss auch gerade wenn er mal nicht so schnell ist.

mfg Nik
 

ebi

Aktives Mitglied
Registriert
11 Dez 2008
Beiträge
35
Punkte Reaktionen
0
Ort
Zürich
Ich habs die letzten Tage ein paar mal Trainiert, aber nicht so richtig hinbekommen, entweder mache ich den Gegenzug zu früh oder zu spät. Die Idee wär ja das man den Gegenzug eigentlich während dem hochziehen macht und nicht erst zu weit zieht/stösst und dann umkehrt, richtig? Ein Deadman snake auf Garlando hab ich bisher auch noch nicht zu gesicht bekommen, ich habe schon mühe auf beide Seiten in die Ecke zu kommen (bzw. vorallem in die Pull richtung)

Edit: Btw. sorry das ich nicht so richtig gesucht habe. Bzw. eigentlich habe ich diverse Themen dazu gelesen aber so richtig klar wurde mir das nicht und ich steh noch ganz am Anfang meiner Kicker Karriere ;)
 

lusibu

Experte
Registriert
17 Jan 2007
Beiträge
1.210
Punkte Reaktionen
0
Ort
.at
Servus!

Foosmanchu behandelt das Spiel auf Tornado. Da wird der Gegenzug empfohlen, weil man sonst nicht (konstant) Deadman schießen kann.
Auf den LLLLs (ja, der Lettner is das vierte L) ist es mit den leichten, klebrigen Bällen glaub ich nicht sooo notwendig.
Auf Garlando schieß ich meine (vereinzelten) Snakes mit Gegenzug (ja, überall sonst auch, habs halt so antrainiert). Obs jetzt nötig ist, kann ich nicht beurteilen. Ich denke, es ist einfach besser, mit Gegenzug zu spielen, weil man so leichter von einem Tisch auf den anderen wechseln kann.

P.S.: ich hab auch noch keinen Deadman-Snake auf Garlando gesehen...aber es gibt welche, die behaupten, sie könnten es... Sagen wir's anders: ich kenn eine, die behauptet das. :roll:
 
Oben