Frage an die Tuniro-Besitzer: Spielfeld

klaschatx

Meister
Registriert
8 Feb 2006
Beiträge
3.233
Punkte Reaktionen
5
Ort
Mülheim an der Ruhr
Hallo zusammen,

ich hatte vor einigen Tagen Gelegenheit, mal einen Tuniro-Tisch intensiv und aus der Nähe zu betrachten. Eigentlich ließ sich ganz akzeptabel darauf spielen - wenn nicht das durchhängende Spielfeld gewesen wäre. Dass es durchhängt, erkennt man optisch, wenn man den Verlauf der Mittellinie auf dem Spielfeld mit der 5er-Stange vergleicht; eigentlich sollten die Linien schön parallel verlaufen. Von der Unterseite betrachtet, bestätigt sich das Bild. Man sieht, dass das Spielfeld in der Mitte auf den Querverstrebungen aufliegt, an den Rändern aber Luft zwischen Spielfeld und Querstreben ist.
Richtig heftig wird es, wenn man die Verschraubung des Metallkreuzes löst - siehe das weitere Bild. Auf dem linken Schenkel des Kreuzes sind die Schrauben noch nicht gelöst; dort liegt das Kreuz also noch auf dem Spielfeld auf. Nun betrachte man mal, welchen Abstand es an allen anderen Schenkeln zum Spielfeld hat. Ergebnis: Das ganze Spielfeld ist tierisch verzogen. Und das Metallkreuz, das ja eigentlich die Funktion hätte, es gerade zu halten, ist dafür doch deutlich zu schwach dimensioniert. Auch im verschraubten Zustand biegt sich das Spielfeld ja immer noch nach unten durch.

So - nach der Beschreibung des Problems nun die Frage an alle Tuniro-Besitzer: Ist das bei euren Tischen auch so oder ist dieser eine Tisch ein Ausreißer? Anhaltspunkte für die Beurteilung der Frage wie gesagt der Verlauf von Mittelreihe Spielfeld zu 5er-Stange und eventuelle Lücken zwischen Querverstrebungen und Spielfeld auf der Unterseite, wie auf den Bildern gezeigt.

Es wäre ganz interessant, mal von anderen Tuniro-Eignern was darüber zu hören. Herzlichen Dank!

Viele Grüße
klaschatx
 

Anhänge

  • tuniro_04.jpg
    tuniro_04.jpg
    37,5 KB · Aufrufe: 1.297
  • tuniro_03.jpg
    tuniro_03.jpg
    36,3 KB · Aufrufe: 1.290
  • tuniro_02.jpg
    tuniro_02.jpg
    47,8 KB · Aufrufe: 1.298
  • tuniro_01.jpg
    tuniro_01.jpg
    58,4 KB · Aufrufe: 1.303

Kup

Aktives Mitglied
Registriert
23 Jun 2010
Beiträge
376
Punkte Reaktionen
0
Ort
Trier
Wie ist das denn mit den Figuren, die auf dem Tisch drauf sind? Sind die nicht zu lang? Heben die Bälle ab?
Vielleicht muss das Spielfeld ja durchhängen, damit der Abstand zwischen Fuss und Spielfeld passt :LOL: :LOL:
 

klaschatx

Meister
Registriert
8 Feb 2006
Beiträge
3.233
Punkte Reaktionen
5
Ort
Mülheim an der Ruhr
Nein, die Figuren sind nicht zu lang, weil der Abstand zwischen Figurenfuß (Leonhart-Figuren) und Spielfeld bei diesem Tisch eher bei 13-14 mm liegt. Dort, wo es sich am meisten nach unten durchbiegt, sind es auch schon mal 16 oder 17 mm :cry: Das ist dann noch mal ein ganz anderes Thema ...

Grüße
klaschatx
 

Kup

Aktives Mitglied
Registriert
23 Jun 2010
Beiträge
376
Punkte Reaktionen
0
Ort
Trier
Oh je, wie war das dann wohl mit den orginal Tuniro Figuren ... die haben ja nur 70mm Beinlänge.
Aber das mit den schwankenden Abständen bestätigt wieder nur das Bild der Tuniro Qualität :!:

Die aktuellen Tuniropüppchen find ich eigentlich ganz cool. Wenn die Abstände stimmen, lässt sich damit wirklich gut spielen. (y)

Früher hatten wir bei der Arbeit Tuniro Grand (mit den alten Püppchen). Das Spielfeld hing in der Mitte auch leicht durch (was an dem Kicker jedoch noch das kleinste Problem war)
 

Phaenox

Aktives Mitglied
Registriert
22 Jun 2010
Beiträge
96
Punkte Reaktionen
0
Also nen Kumpel von mir hat auch nen Turniro, mit den alten Figuren. Das ist meiner Meinung nach auch das einzige Problem.
Kein durchhängendes Spielfeld, sonst eigentlich auch keine Probleme. Lässt sich meiner Meinung nach sehr gut spielen, und hat sehr viel Grip.
 

Wolle

Aktives Mitglied
Registriert
14 Jan 2010
Beiträge
180
Punkte Reaktionen
0
Ich habe hier zu Hause noch ein Spielfeld stehen von Tuniro. Es ist noch die 23mm Version von vor 3 Jahren.
Auch von unten schwarz, also genau die Version, wie der oben abgebildete Champion Noble sie hat.

Das Spielfeld ist so ähnlich aufgebaut wie ein Leonhart Feld. Aber wesentlich einfacher. Auf einer Sperrholz
Trägerplatte ist das Spielfeld aufgeklebt. Die Trägerplatte ist größer als das Spielfeld und wird an den Seiten
im Korpus verschraubt. Banden und Ecken sind mit keilförmig geschnittenen Leisten hochgedrückt und verklebt.
Mein Spielfeld war von Anfang an krumm! Wenn man eine 1m Wasserwaage längs und quer drauf legt, biegt es
sich ca. 3-4mm durch. Auch wenn es nur gerade an der Wand steht und nicht sein eigenes Gewicht tragen muss.
Die heutigen Spielfelder sind etwas abgeändert und 24mm stark. Auch die Unterkonstruktion ist etwas anders
geworden. Ich hatte auch mal vor mir einen Tisch zu bauen und dieses Spielfeld sollte da rein denn die Oberfläche
ist gut und griffig. Aber mit dieser Verbiegung wollte ich es nicht einbauen. Ich habe es dann versucht mit Gewichten
in der Mitte und an den Seiten abgestützt zu richten, dazu haben die Gewichte (25kg!) die Fläche gerade gebogen.
In dieser Lage hat es zwei Monate verbracht. Mit dem Ergebnis als die Gewichte wieder runter waren: Alles beim alten.
Nun kommt das Spielfeld als Deko an die Wand.
 

Anhänge

  • tuniro.jpg
    tuniro.jpg
    24,9 KB · Aufrufe: 1.288
  • Tuniro-1.JPG
    Tuniro-1.JPG
    47,1 KB · Aufrufe: 1.289
  • Tuniro-2.JPG
    Tuniro-2.JPG
    39,7 KB · Aufrufe: 1.279
  • Tuniro-4.JPG
    Tuniro-4.JPG
    37,5 KB · Aufrufe: 1.281

BloodSugar

Mitglied
Registriert
29 Dez 2009
Beiträge
27
Punkte Reaktionen
0
Hab mir vor einem halben Jahr hier über das Forum auch den CS Noble gekauft, allerdings eine ältere Version ohne größere Verstrebungen unterm Spielfeld, welches dadurch auch schon ziemlich weit davon entfernt ist, eben zu sein ;) Deshalb meine Frage...kann ich das irgendwie ändern? Wenn ich da irgendwas druntermach', kann ich es dadurch wieder gerade bekommen?
 
Oben