Brauchen kleine Kinder Teleskopstangen?

MartinH

Mitglied
Registriert
21 Jan 2024
Beiträge
6
Punkte Reaktionen
2
Status
Familienspieler
Hi zusammen,

--- Vorgeplänkel ---
Ich habe keine Ahnung von Tischfußball. Hatte zu Uni-Zeiten einen Kicker im Foyer stehen, an dem ich - ohne Vorerfahrung - so gut 2 Jahre beinahe täglich ein bisschen Spaß hatte und zumindest anfangs noch vollkommen unerreichbare Gegner ärgern und später dann auch öfter mal schlagen konnte. Weiß heute nicht mehr was das für ein Tisch war, sicher nix besonderes, aber ich konnte doch gut den Ball kontrollieren (in Relation meiner eigenen Entwicklung). Nach dem Studium war's aber vorbei und so gut wie nie wieder gespielt.

Nun kommt der Nachwuchs und wird Ende März 5. Es gab noch nichts, was ihn so überbordend begeistert hat, wie neulich ein Kickerspiel in einem Kirchen-Nebenraum. Und die Begeisterung hält an. Also irgendwie mehr als es sicherlich ohnehin zu erwarten wäre bei Kindern, die zum ersten Mal kickern. Nunja und leuchtende Kinderaugen haben eine magische Wirkung auf elterliche Portmonees.... 🥴

Ich habe keinen Bezug zum Kickersport und kann mich hier nicht wirklich einordnen. Unterschiede von Pro-Stangen und "normalen" Stangen oder von ungewichteten und gewichteten Figuren? Ich versuche mich einzulesen, kann es aber einfach nicht einschätzen. Ob sich schräge oder gerade Seitenkanten besser spielen... keine Ahnung.

--- Was suche ich? ---
Einen Tisch mit dem man Spaß hat in der Familie und mit Freunden. Primät ist mir ausreichende Robustheit wichtig. Ich würde einfach mal vermuten, dass selbst die einfachsten Tische, die mir hier empfohlen werden, mindestens auf dem Niveau sind, mit dem ich vor gut 10 Jahren meinen Spaß hatte. Interessant ist für mich daher am meisten die Frage, was sinnvoll für die Integration eines noch kleinen Kindes wäre. Einzelkind, er würde die meiste Zeit mit Eltern spielen. Sicher aber auch mal die Eltern gegen... ääääh, natürlich miteinander.. 😉

Bei den ersten Tests war er recht vorsichtig mit den Stangen und mit einem konktrollierten Gegner wirkte die Gefahr eine Stange in die Brust gerammt zu kriegen recht gering. Und er ist koordinativ schon recht schwach für sein Alter (auch das will ich mit dem Tisch wenigstens etwas fördern). Zunächst würde man also an Teleskopstangen denken, gegen die ich zumindest für die ersten Jahre nichts habe, man kann ja später wechseln (...also...kann man? Bei Ullrich ist das auf der Website schön übersichtlich dargestellt, aber ist das Standard?). Oder schulen Teleskopstangen eine falsche Sicherheit, die man später nur unnötig abtrainieren muss? Ist es eher nur dann ein Problem, wenn Kinder etwas unkontrollierter gegeneinander spielen? Schließlich liest man nun nicht gerade täglich von aufgespießten Kindern in der Zeitung. Verkopfe ich mir das Thema zu sehr?

Zweites Kernthema: Höhe. Er ist jetzt nen guten Meter. Deutlich höhenverstellbare Modelle scheint es nur in den einfachsten Ausführungen zu geben. Habe ich das richtig erfasst? Wie gesagt, er ist koordinativ nicht der fitteste und daher sind wir noch keine großen Fans einer Tritterhöhung. Wenn die meisten Tische nicht erhöht werden können, kann man vielleicht bei einfachen Konstruktionen (gerade Vierkantbeine) für ein paar Jahre niedrigere Balken anbauen und später die originalen? Natürlich müssen die Erwachsenen sich dann etwas bücken, klar...

Derzeit hätte ich die Vorstellung von einem Tisch, den ich zunächst mit Teleskopstangen und verkürzten Beinen ausrüste und der eben zumindest ein gewisses Maß mit meinem Kleinen wächst. Sollte er ernsthaftes sportliches Interesse entwickeln kommt ein Profitisch, aber es ist viel zu früh darüber nachzudenken.


Vielleicht noch ein paar Randbedingungen:
Einsatzort: unausgebauter, weitgehend trockener (Hab immer min. ein Fenster offen) Keller im EFH. Lärm, Sound, Design, Farbe, Gewicht... alles egal
Budget: 500 € wären ein Ziel, aber kein Limit. 4-stellig darf es definitiv nicht werden. Sehr gern gebraucht, ich wohne westlich von Berlin
Spielerische Vorlieben: Wie gesagt, bisher keine bekannt. Höre mir gern an, was welche Vorteile hat, aber versuche es mir auch zu erlesen. In meinem Ort gibt es keine Kickerkneipe und da ich werktags immer 13h unterwegs bin und die letzten 4 h des Tages mit dem Kleinen verbringe (Frau arbeitet abends) ergeben sich keine einfach zu organisierenden Testmöglichkeiten.
Aufbau: Mach ich gern selbst, bin handwerklich nicht völlig unbeleckt


Tja, gesehen habe ich so die vermutlich hier üblichen Verdächtigen
Ullrich generell stellt Ullrich die Modularität der Tische sehr deutlich heraus. Als Standard gibt es scheinbar kein Modell mit Teleskopstangen, aber eben konfigurierbar. Was ist eigentlich ein "Premiumspielfeld"?
Basic Pro - Dieses Modell mit Höhenverstellung scheint mir aber langfristig mit 65 kg etwas zu leicht und insgesamt vielleicht etwas "zu billig um gut zu sein"...
Beast ITSF / Sport / U4P - Wo liegen die wirklichen Unterschiede? U4P ist wohl preislich das Höchste der Gefühle. Eher gebraucht. Es gelingt mir seit Jahren nicht, meine Familie für ein einzelnes Wertvolles Geschenk zu einen, lieber schenkt jeder einzeln billigen Mist.

Garlando:
G-100 - Höhenverstellbar und optional mit Teleskopstangen. Ersatzstangen kosten ja ganz schön viel. Das sind bei Ullrich andere Preise günstiger. Wieder recht leicht.
Die anderen sind weitgehend außerhalb des Zielpreises im Neuzustand.

Leonhart:
Tackle - halt der einzige Leonhart im Preisrahmen. Zumindest hat er ein standsicheres Gewicht. Wird eine Familie damit nicht glücklich? Gibt es hier Einschränkungen einer späteren Erweiterbarkeit mit besseren Stangen, Figuren, Lagern...?

"Berlin Kicker" - Was hat es mit diesem auf sich? Für den Preis schon weitgehend aufgebaut geliefert. Paar Ersatzteile gibt es. Aber ich kann Hersteller und Ersatzteile nicht recht zuordnen. Ist das ein Eigenprodukt von Tischkicker.de? Erweiterbarkeit scheint mir hier eher gering. Wie sind denn die Hersteller da untereinander kompatibel?


So, jetzt hab ich ganz schön viel geschrieben, dass wahrscheinlich eh keiner Lust hat, zu antworten. So viele Fragen habe ich gleichzeitig gestellt. 🙄 Am wichtigsten wäre mir die Frage mit den Teleskopstangen und Meinungen zum Umgang mit noch eher kleinen Kindern, wenn man keine Standerhöhung bevorzugt...
 

Metaxa

Aktives Mitglied
Registriert
14 Jan 2014
Beiträge
86
Punkte Reaktionen
4
Ich kann dir wahrscheinlich nicht so wahnsinnig gut helfen, nur soviel: Mein Sohn war damals 6, als wir uns einen Kicker gekauft haben. Es wurde ein China Ullrich Home mit normalen Stangen und auch nicht mit Höhenverstellung. Damit der Zwerg auf die richtige Höhe kam, hatte er immer ein Steppbrett (Fitnessstepper) drunter. Es passierte nur sehr selten, dass er einen Schritt zu weit machte und dann auf dem Fußboden stand. Machte aber nix. Motorisch war er auch seinen gleichaltrigen Kollegen etwas hinterher. Das mit den Stangen z.B. stellte sich aber nicht als Problem dar. Vielleicht, weil immer ich mit ihm gespielt habe und dort etwas aufgepasst habe und wenn wir zu mehreren waren, störte es auch nicht, weil er dann ja fix an einem Punkt stand.

Alles in allem könnte man an deiner Stelle eventuell nach einem Ullrich Home gebraucht suchen, den dann auf Wechsellager und Teleskopstangen umrüsten (falls möglich). Die gebrauchten Stangen veräußern und käme dann wohl ziemlich genau auf dein genanntes Budget und hätte einen soliden Tisch. Aber vorerst könntest du ja mit den normalen Stangen testen.

Ums "abtrainieren" der Teleskopstangen würde ich mir weniger Gedanken machen. Wobei ich nicht weiß wie ambitioniert es dein Nachwuchs angehen soll und ob dann bei Wettkämpfen in der Jugend auch Teleskopstangen verwendet werden...

Die Unterschiede zwischen den Spielfeldern und auch den unterschiedlichen Ullrich-Tischen sind vorwiegend das verwendete Material. Das Standard Spielfeld ist aus MDF und das "Premium" dann aus Multiplex. Selbiges ist der Unterschied bei Beast/Home zu Sport z.B.

Multiplex ist etwas höherwertiger und weniger anfällig (Temperatur, Feuchtigkeit) und verwindungssteifer als MDF. Ob man das haben muss oder nicht liegt wohl wieder daran, wie ambitioniert man das ganze betreiben möchte.

Ich wage zu behaupten, dass für einen "Normalo im beheizten Keller" MDF als Werkstoff völlig ausreichend ist.
 

Apple

Aktives Mitglied
Registriert
16 Nov 2020
Beiträge
393
Punkte Reaktionen
178
Ort
Rotenberg (Rauenberg)
Kickertisch
Lettner Evolution Pro
Status
Hobbyspieler
@Metaxa hat mit vielen Recht, aber das mit dem MDF und Multiplex beim Spielfeld stimmt so nicht. Das sind die beiden üblichen Materialien für einen Korpus.
Aber ja, die Beschichtung der Spielfelder ist unterschiedlich. Für den Hausgebrauch bzw. für dein Profil tut's locker das Standard.

Höhenverstellbare Beine vs. Podest ist halt so eine Sache. Wenn nur Kinder spielen, dann machen die Beine Sinn. Zum Beispiel im Kindergarten oder in der Grundschule. Zuhause haben die Erwachsenen halt immer ein Problem wenn sie mit Kindern spielen. Daher würde ich dort ein Podest vorziehen. Ich habe hier auch Stepper, aber wenn man viel 1:1 mit einem Kind spielt, dann würde ich ein Podest mit deutlich größerer Fläche empfehlen. Einfach damit das Kind sich vernünftig bewegen kann.

Wenn du höhenverstellbare Beine willst, dann deckt ein Ullrich Basic Pro alle deine Wünsche gut ab. Der ist schon stabil genug, auch wenn ab und zu mal 4 Erwachsene daran stehen.
Zu den Teleskopstangen kann ich nichts sagen, aber beim Vergleich Standard zu Premium würde ich bei so kleinen Kindern sogar eher zu Standard greifen. Die sind leichter.

Falls du doch auf die verstellbaren Beine verzichten kannst, dann nimm lieber einen Home. Der ist halt doch etwas stabiler und leichter gebraucht zu finden.
 

MartinH

Mitglied
Registriert
21 Jan 2024
Beiträge
6
Punkte Reaktionen
2
Status
Familienspieler
Vielen Dank für die umfassenden Antworten und Erfahrungen mit Kindern!
Bin weiter am einlesen. Ungetestet scheint es mir, dass man ab dem Ullrich Home was vernünftiges für eine Familie bekommt. Mal sehen, was gebraucht so alles rumkommt.

Was die Beschichtung der Felder angeht: ja, sowas dachte ich mehr. Tja, was das ausmacht? Vielleicht wirklich mal ausprobieren. Ich glaube ich habe einmal im Leben an einem Tisch gespielt, der diese Profi-Figuren mit spitzer zulaufenden Füßen hatte, mit denen war der Ball sehr leicht zu stoppen. Ob das Feld aber das einen anderen Belag hatte.. keine Ahnung.
Aber wenn man zumindest ein Stück weit aufrüsten kann, ist die Welt ja in Ordnung. Wie gesagt, ich habe noch keinerlei Bezug zu dem Sport, mag es einfach nur. Und meine Frau eigentlich auch. 😊
 

MartinH

Mitglied
Registriert
21 Jan 2024
Beiträge
6
Punkte Reaktionen
2
Status
Familienspieler
Rückmeldungen sind ja immer ganz willkommen, also hier meine:

Es wurde ein gebrauchter Vector Pro in recht ordentlichem Zustand obwohl er mindestens 2 Vorbesitzer hatte, da die Verschraubung der Unterplatte schon eine zweite Lochreihe parallel hatte. Und auch ein Spieler war verkantet verschraubt, sodass die Schraube beim Lösen brach, aber erstmal irgendwie montiert, evtl. bekomme ich die Mutter noch gerettet, Ersatzschrauben sind dabei.

Fühlt sich toll, professionell an. Noch krieg ich den Ball nicht wirklich gegriffen. Mag am abgespielten Ball liegen, oder an meinen nachgelassenen Fähigkeiten. Wohl beides irgendwie. Die Figuren haben jedenfalls noch gut Profil. Aber falls der Bedarf kommt, einfach die Bälle von Kicker-Klaus holen oder gibt's besondere Empfehlungen? Und ein Tipp zum Reinigen des Spielfeldes? Wobei, bis das wirklich relevant wird vergehen wohl noch Jahre.

Jedenfalls danke für die ersten Hinweise hier und das Forum überhaupt, in welchem ich mich gut vorab über den Tisch informieren konnte. Ich habe 450€ bezahlt. Manch einer hätte das vielleicht noch weiter runtergehandelt, aber ich glaube nicht, dass ich persönlich daran noch einen Gedanken verschwenden werde in den vielen Jahren, die er hier wohl stehen wird. Er ist solide, ließ sich für den Transport gut zerlegen und ist mit seinen Metallfüßen nicht verkehrt für einen Keller, der bei Regenfällen wie im letzten Jahr auch mal ein paar cm voll laufen kann.
 

MartinH

Mitglied
Registriert
21 Jan 2024
Beiträge
6
Punkte Reaktionen
2
Status
Familienspieler
Ach und was die Teleskopstangen angeht: Schon im ersten Versuch heute konnte er das Umschalten von Sturm und Abwehr schon ganz gut umsetzen, sodass die wirklich fiesen Stangen weniger ein Problem waren. Ein paar Schutzaufsätze hole ich mir aber dennoch für Spiele mit mehreren Kindern...
 

Apple

Aktives Mitglied
Registriert
16 Nov 2020
Beiträge
393
Punkte Reaktionen
178
Ort
Rotenberg (Rauenberg)
Kickertisch
Lettner Evolution Pro
Status
Hobbyspieler
Glückwunsch zum guten Kicker. Der wird euch jahrelang begleiten können.
Pronto nicht vergessen 😉
Du kannst bei Kicker Klaus verschiedene Sport Bälle testen. Empfehlen würde ich contus Skill/joker, Leo 1st und Roberto. Wobei contus nicht jeder mag. Aber ihr solltet die Finger von den einfachen Bällen lassen.
Alternativ kann man auch Mal bei Ullrich verschiedene Bälle bestellen. Die weißen sind sehr genügsam, allerdings auch sehr schnell vermackt.
 

MartinH

Mitglied
Registriert
21 Jan 2024
Beiträge
6
Punkte Reaktionen
2
Status
Familienspieler
Danke, die teste ich mal aus. Dann kann ich ja gleich ein paar neue Schrauben mitbestellen. Eine halbvolle Flasche vom Kicker-Klaus-Spray wurde mir auch mitgegeben. Selbst nach dem Transport und ohne neu einsprühen laufen die Stangen mit Abstand besser als an jedem Kneipen- oder Uni-Tisch an dem ich jemals gespielt habe. Kenne halt Sport-Kickern nicht aus eigener Erfahrung. Also ich bin schon sehr zufrieden und der Multiplex-Aufbau gibt einfach ein sicheres Gefühl für die Zukunft.
 

MartinH

Mitglied
Registriert
21 Jan 2024
Beiträge
6
Punkte Reaktionen
2
Status
Familienspieler
Kleine Frage vielleicht noch, zu der ich bisher so gar nichts finde:

Gibt es Erfahrungen zur "Aufbereitung" alter Bälle? Ich mein, es ist ja nur die Oberfläche hin und man muss das Material ja nicht unbedingt verschwenden, wenn es nicht sein muss. Auch wenn so ein Ball natürlich nicht teuer ist... klar...
 

petermitoe

Experte
Registriert
5 Apr 2005
Beiträge
2.031
Punkte Reaktionen
255
Ort
Gomaringen/ Tübingen
Status
Hobbyspieler
Die alten Löwenbälle hat man durch putzen und "kochen" in Wasser wieder etwas regenerieren können ...
 

schnulliwulli

Meister
Registriert
29 Aug 2006
Beiträge
3.817
Punkte Reaktionen
381
Ort
in der nähe von Krefeld
Kickertisch
Lettner Nachbau, Lehmacher, Ullrich Sport
Status
-
Hat die schon mal einer zur Wäsche dazu geworfen?
Na klar. …. in einem kleinen Beutelchen mit in die kochwäsche.
Aber man kann Bälle ja Ultra lange spielen. Werden halt mit der Zeit immer schnuddeliger. wenn man damit leben kann, dass die scheisse aussehen und sich die spieleigenschaften sukzessive verändern…. Dann spielt man die eben.

Und meine Tochter als als Steppke immer auf einem selbstgebauten Podest aus Holz gespielt. Immer mit normalen Stangen…
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben