5. Die Flügeltüren

Libero

Aktives Mitglied
Registriert
17 Apr 2008
Beiträge
206
Punkte Reaktionen
54
Ort
Bremen
Eine Hauptidee (von insgesamt 3) des Libero war:
Komplett faltbar soll der Tisch sein - und fix muss es gehen, und natürlich ohne Werkzeug, und letztlich soll der Tisch dadurch mobil werden
(die beiden anderen Hauptideen: 2. technisch hervorragend, 3. schön).

Gegen die damals erhältlichen Wechsellager sprachen einige Gründe:
- mangelhafte Qualität (zB ungenaues Spiel)
- hoher Zeitbedarf
- viele Kleinteile
- klobig/unschön
- großen Platzbedarfs in der Seitenwand (siehe "4. Seitenbande")
-

Doch wie soll das bloß gehen? Der Durchbruch war die Idee, eine Leiste über den Stangen zu befestigen.
Der erste Prototyp hatte noch eine 20mm starke, massive Leiste aus Alu - schwer, unhandlich und auch nicht wirklich schön.
Prototyp 2 hatte schon eine L-förmige Leiste, Stärke 4mm (reicht locker, dachten wir ... bis zum Abend an dem der Tisch von Vereinsspielern (Roter Stern Bremen) getestet wurde und die Leisten schon nach kürzester Zeit verbogen waren) - trotzdem hat sich diese Form dann auch sehr bewährt.
Heute ist die Leiste satte 8mm stark und eines der schönsten Elemente des Tisches.

Weil die insgesamt 4 Leisten fest mit dem Tisch verbunden sind, nennen wir sie Flügeltüren.
Die Flügeltüren haben alle geforderten Eigenschaften: sie sind äußerst stabil, total schnell, unkompliziert und sicher in der Handhabung (durch prima Spannverschlüsse), sorgen für eine sehr flache Seitenbande ... und ergeben zusammen mit unseren Lagerringen ein äußerst leichtlaufendes und präzises Lager.

Die ganze Konstruktion sorgt dafür, dass der komplette Tisch in ca. 2 Minuten auf- oder abgebaut werden kann.
Wie das geht, das zeigt Semin (ehemals Roter Stern Bremen) im Film:

Nächste Folge: das Lager

Flügeltür03.jpg Flügeltür02.jpg Flügeltür01.jpg
 

e.t.chen

Moderator
Teammitglied
Registriert
28 Apr 2006
Beiträge
3.011
Punkte Reaktionen
469
Ort
Rostock
Kickertisch
Eigenbau
Status
Kickerbau-Freak
Die sind echt gut und man merkt keinen Unterschied zu festen Seitenwänden bei anderen Tischen.
Ich kannte jedoch mal Spieler, die sich beim verteidigen auf der 5 an den etwas scharfkantigen Verriegelungen die Finger aufgerieben haben.

Man hat ja öfter den Zeigefinger überm Griff drüber ragen und der Fingerknöchel kommt dann beim schnellen drehen und wackeln beim verteidigen doch recht nah an diesen Auslöse nubsi von den Verriegelungen.

Weiß jedoch nicht, wie man das Problem beheben kann. Vielleicht seitlich etwas mehr anfasen oder so...
 

Libero

Aktives Mitglied
Registriert
17 Apr 2008
Beiträge
206
Punkte Reaktionen
54
Ort
Bremen
... danke für den Hinweis - früher waren beim Libero die Stangen auf der Griffseite etwas kürzer als bei normalen Stangen. Inzwischen haben wir das angeglichen, also ist auch der Abstand größer geworden.
 

e.t.chen

Moderator
Teammitglied
Registriert
28 Apr 2006
Beiträge
3.011
Punkte Reaktionen
469
Ort
Rostock
Kickertisch
Eigenbau
Status
Kickerbau-Freak
Ah, OK. Wollte noch die Info ergänzen, dass es sich bei dem Problem um ein Modell Baujahr 2017 gehandelt hat und es evtl bei aktuellen Modellen nicht mehr so ist.
 

e.t.chen

Moderator
Teammitglied
Registriert
28 Apr 2006
Beiträge
3.011
Punkte Reaktionen
469
Ort
Rostock
Kickertisch
Eigenbau
Status
Kickerbau-Freak
@Libero Die Stangen waren ja so kurz, damit man sie problemlos im Tisch transportieren konnte.
Ist das jetzt mit den längeren Stangen ein Problem, oder passt das noch?
 

Libero

Aktives Mitglied
Registriert
17 Apr 2008
Beiträge
206
Punkte Reaktionen
54
Ort
Bremen
ja ... dafür haben wir das Lager (die Lagerleiste) vor einigen Jahren so verändert, dass die Stange hinten etwas kürzer werden konnte - so konnten die Stangen an der Griffseite länger werden. Das war vor allem für die 3er-Stange wichtig - die 5er konnte, weil sie ohnehin kurz ist, sowieso einfach etwas verlängert werden.
 
Oben